360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Der Erfolgsfaktor für Grip.

VarioDrive Antriebsstrang – ein Meister der Kraftverteilung

Die neuartige Konstruktion des Antriebsstranges ermöglicht die ideale Drehmomentverteilung auf Vorder- und Hinterräder für optimale Traktion und Zugkraft. Der Triebsatz baut auf einer Hydropumpe und zwei Hydromotoren auf. Der erste Hydromotor versorgt die Hinterachse über eine hydrostatisch-mechanische Leistungsverzweigung durchgängig von 0 km/h bis 60 km/h mit Drehmoment. Der zweite Hydromotor bedient die Vorderachse. Über die Rückkoppelung zur Hinterachse durch den Untergrund beziehungsweise durch die intelligent geregelte Allradkupplung ist auch der Vorderachsantrieb Teil der hydrostatischmecha nischen Leistungsverzweigung.

Perfekt ballastiert mit dem Fendt Grip Assistant

Entscheidend für die Kraftübertragung auf den Boden sind neben dem Reifenluftdruck auch die Ballastierung und die Arbeitsgeschwindigkeit. Die Lösung lautet: Fendt Grip Assistant. Mit dem voll in das Varioterminal integrierten Assistenten werden der richtige Reifenluftdruck und die optimale Gewichtsaufnahme, beziehungsweise Fahrgeschwindigkeit, schnell ermittelt. Je nach Gerät oder gegebener Ballastierung des Traktors empfiehlt der Grip Assistant entweder Front- und Radgewichte oder die optimale Arbeitsgeschwindigkeit.

VarioGrip

Die perfekt integrierte Reifendruckregelanlage VarioGrip regelt Reifenluftdrücke zwischen 0,6 bis 2,5 bar innerhalb weniger Minuten. Kraftstoffersparnis, Bodenschonung und Traktionssteigerung sind die Ergebnisse des optimalen Reifenluftdrucks.

Der Antrieb mit Grip(s)

Perfekter Grip bedeutet die Kraft immer dort zu haben, wo sie gebraucht wird. Mit dem neuen Antrieb Fendt VarioDrive wird dies über eine intelligente Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse erreicht – kurz: Fendt Torque Distribution. Tritt beispielweise an den Vorderrädern Schlupf auf, schließt automatisch die intelligent geregelte Allradkupplung. Drehmoment wird automatisch auf die Hinterachse verschoben, die Grip hat. Umgekehrt gilt genauso: Greifen die Hinterräder nicht, verlagert sich Drehmoment auf die Vorderachse. Der Fahrer merkt davon nichts, außer den Vorteil der intelligenten Drehmomentverteilung – nämlich: permanente Zugkraft.

VarioDrive 

Fendt VarioGrip für den perfekten Reifenluftdruck

Aufgrund ihres großen Durchmessers von bis zu 2,35 m haben die Hinterreifen des Fendt 1000 Vario eine sehr große Aufstandsfläche, die sich positiv auf die Traktion, und damit die Zugkraft auswirkt. Dazu gehört immer der passende Luftdruck. Mit der integrierten Reifendruckregelanlage Fendt VarioGrip ist der Reifenluftdruck per Klick im Varioterminal einstellbar. Die Reifen werden während der Fahrt mit Luft gefüllt oder lassen Luft ab. Im Vergleich zu Einsätzen mit unangepasstem Reifendruck erreichen Sie so bis zu 10 % mehr Zugleistung und bis zu 8 % mehr Flächenleistung bei bis zu 8 % weniger Kraftstoffverbrauch.* VarioGrip ist sowohl für Flansch- als auch für Stummelachsen erhältlich und bildet damit die Grundlage für Reifendruckanpassung per Taste auch bei Zwillingsbereifung.


*Testergebnisse Fachhochschule Südwestfalen, Agrarwirtschaft Soest.

Perfekt ballastiert mit dem Fendt Grip Assistant

Entscheidend für die Kraftübertragung auf den Boden sind neben dem Reifenluftdruck auch die Ballastierung und die Arbeitsgeschwindigkeit. Die neue Lösung lautet: Fendt Grip Assistant. Mit dem voll in das Varioterminal integrierten Assistenten werden der richtige Reifenluftdruck und die optimale Gewichtsaufnahme beziehungsweise Fahrgeschwindigkeit schnell ermittelt. Je nach Gerät oder gegebener Ballastierung des Traktors empfiehlt der Grip Assistant entweder Front- und Radgewichte oder die optimale Arbeitsgeschwindigkeit.

Der Fendt Grip Assistant.
Ideale Ballastierung und optimaler Reifendruck.

Der richtige Reifendruck ist ein Thema, mit dem sich Fendt schon lange beschäftigt. Diese Silbermedaille bekommt Fendt für eine Innovation, die sich mit dem richtigen Grip beschäftigt: Der Fendt Grip Assistant.

Ideale Ballastierung und optimaler Reifendruck.

Der Grip Assistant empfiehlt in der Geschwindigkeitsauswahl den passenden Reifenluftdruck sowie Ballastierung bei einer definierten Geschwindigkeit.

In der Ballastauswahl empfiehlt der Assistent die ideale Arbeitsgeschwindigkeit sowie den optimalen Reifenluftdruck bei einer definierten Ballastierung.

Vorderachsfederung

Die niveaugeregelte Einzelradfederung des Fendt 1000 Vario gewährleistet optimalen Bodenkontakt der Vorderräder unter allen Bedingungen und vermeidet zuverlässig „Power Hopping“ für beste Zugleistung. Fahrkomfort und -sicherheit bleiben auch bei Transportfahrten von bis zu 60 km/h erhalten. Durch den großen Federweg bleibt der Fahrkomfort auch unabhängig von der Beladung erhalten. Der Federweg kann vom Fahrer gezielt manuell durchfahren werden, zum Beispiel zur Gewichtsaufnahme ohne Frontkraftheber mit der Komfort-Ballastaufnahme. Ein weiterer Vorteil: Die Einzelradfederung ist wartungsfrei.

Ballastierung

Der Fendt 1000 Vario ist hochflexibel ballastierbar. Es stehen diverse Frontgewichte von 870 kg bis maximal 3.300 kg zur Auswahl.

Frontgewicht 3.300 kg

Frontgewicht 2.500 kg

Frontgewicht 1.800 kg

Frontgewicht 1.250 kg

Frontgewicht 870 kg

Die Radgewichte des 1000 Vario

Der Fendt 1000 Vario ist hochflexibel ballastierbar. Es stehen Radgewichte von je 2 x 650 kg bis 2 x 1.250 kg.

Radgewicht 1.250 kg

Radgewicht 1.000 kg

Radgewicht 650 kg

Mehrfachbereifung für gesunde Böden

Die starken Achsen des Fendt 1000 Vario sind für Zwillings- und sogar Drillingsbereifung ausgelegt. Dadurch wird die Aufstandsfläche verdoppelt bzw. verdreifacht und das Gewicht ideal verteilt – das gefällt nicht nur dem Boden.

*Abhängig von der Ländervariante

Einzelbereifung

Zwillingsbereifung

Row Crop Bereifung*

*Abhängig von der Ländervariante