360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Fendt verspricht - Die Presse prüft.

Der Fendt 700 Vario im Test ganz oben – bei den Kosten ganz unten. Perfekt!
Transporttest, Feldeinsatz, Kabinencheck: Im Praxistest der führenden Fachmagazine macht der Perfektionist seinem Namen alle Ehre: Von Leistung und Verbrauch über Bedienung bis Komfort – der Fendt 700 Vario ist in der 200 PS-Klasse ganz vorne. Die Top-Ergebnisse hier im Überblick.

top agrar (12/2015)

Das Vario-Getriebe und die Motor-Getriebe-Steuerung TMS zeigten sich bei unserem Test auf der Straße und dem Acker exzellent abgestimmt, die automatische Grenzlastregelung ist vorbildlich.

traction (01/02 2016)

Auch wer diese Durchflussmenge (193 l/min) nicht benötigt, profitiert bei Hydraulikarbeiten grundsätzlich davon, dass der Motor weniger Drehzahl benötigt, um hohe Volumina zu fördern.

top agrar (12/2015)

Bei einem Leergewicht von 7,8 t bleiben stattliche 6,2 t Zuladung - das liegt mehr als 1 t über dem Schnitt.

profi (4/2016)

Auch das Argument, stufenlos mit einem schlechteren Wirkungsgrad ackern zu müssen, kann der 700 Vario entkräften: Für (…) 121 kW maximale Zugleistung braucht der Vario mit (…) 262 g/kWh weniger Diesel als mancher Schaltschlepper.

profi (4/2016)

Und so leichtfüßig der 700er sich auf der Straße bewegt, so sparsam ist er auch. Mit 537 g/kWh bei 40 km/h und 540 g/kWh bei 50 km/h liegt der Verbrauch auch beim Transport um gut 8 bzw. 6 % unter dem Mittel aller bisher gemessenen Traktoren - dem ist nichts hinzuzufügen!

Super Leistung – niedrigster Verbrauch. Perfekt!

Fendt: Bestnote im top agrar-Test

Im top agrar-Test ›Die neuen 200er im Praxistest‹ (11/2015) konnte Fendt mit der besten Gesamtnote überzeugen. Der Fendt 720 Vario siegt mit der Endnote von 1,7 mit deutlichem Abstand zum Wettbewerb (Zweitplatzierter: Note 2,1).

Der neue Schleppertest beweist: Wer Fendt fährt, führt.

Der Fendt 700 Vario räumt in allen Tests ab. Sowohl die aktuellen DLG PowerMix Ergebnisse als auch alle bisherigen unabhängigen Testergebnisse zeigen: Der wendige Großtraktor führt bei niedrigem Diesel- und AdBlue-Verbrauch, Zugkraft, Hydraulik, Bedienung und Komfort. Alles in allem ist der Fendt 700 Vario auffallend vielseitig, im Einsatz bewährt und damit der perfekte Traktor für jeden Betrieb.

Der Fendt 720 Vario im DLG PowerMix

258 g/kWh und nur 13 g/kWh AdBlue*

Bei den gemischten Arbeiten der PowerMix-Messungen begnügt sich der 720 Vario mit nur 258 g/kWh – das sind 11 % weniger als der Mittelwert. Und wegen des niedrigen AdBlue-Verbrauches von nur 13 g/kWh ist es in Summe sogar weniger als der 724 Vario mit Abgasstufe IIIB beim letzten Test gebraucht hat.

* Ergebnisse des Fendt 720 Vario laut DLG PowerMix in der profi (4/2016)



Der Fendt 724 Vario im DLG PowerMix

255 g/kWh und nur 13,8 g/kWh AdBlue*

  • Spritzig: Der 724 Vario bringt es auf nur 33 kg/PS Leistungsgewicht - dementsprechend spritzig und temperamentvoll fährt er auf*
  • AdBlue-Verbrauch i.H.v. 3,4 Vol.-% des Dieselverbrauchs*
  • Extrem wendig*

* Ergebnisse des Fendt 724 Vario laut DLG PowerMix in der traction (Januar/Februar 2016)



Motor und Getriebe: Perfektes Zusammenspiel

Fendt verspricht.

Motor und Getriebe sind ideal aufeinander abgestimmt, so dass ein hoher Gesamtwirkungsgrad erreicht wird.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Auch das Argument, stufenlos mit einem schlechteren Wirkungsgrad ackern zu müssen, kann der 700 Vario entkräften: Für (…) 121 kW maximale Zugleistung braucht der Vario mit (…) 262 g/kWh weniger Diesel als mancher Schaltschlepper.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Bei den gemischten Arbeiten der PowerMix-Messungen begnügt sich der 720 Vario mit nur 258 g/kWh - das sind 11 % weniger als der Mittelwert. Und wegen des niedrigen AdBlue-Verbrauches von nur 13 g/kWh ist es in Summe sogar weniger als der 724 Vario mit Abgasstufe IIIB beim letzten Test gebraucht hat.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Auch der Drehmomentenverlauf lässt Stärke erkennen […]. Das hat sich auch bei unseren Arbeiten in der Praxis gezeigt. Selbst bergauf vor einer schweren, 6 m breiten Kurzscheibenegge ging dem Schlepper nicht die Puste aus.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Das Vario-Getriebe und die Motor-Getriebe-Steuerung TMS zeigten sich bei unserem Test auf der Straße und dem Acker exzellent abgestimmt, die automatische Grenzlastregelung ist vorbildlich.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Der Fendt erreicht seine Maxleistung mit sparsamen 225 g/kWh. Hochgerechnet auf 120 kW Zapfwellenleistung macht das 25,4 €/h, der Durchschnitt liegt bei 26,3 €/h.

Das geniale Fendt Vario-Getriebe

Fendt verspricht.

Die Trennung von Getriebe- und Hydraulikölhaushalt ermöglicht einen hohen Wartungsintervall und kein Schmutzeintrag in das Getriebe.

Die Presse schreibt.

Macchine Agricole (7-8/2015)

Der getrennte Getriebe und Hydraulikölhaushalt verhindert eine Verschmutzung des Getriebeöls und ermöglicht ein langes Wartungsintervall.

Fahrzeugaufbau - Vertrauen beginnt bei der Basis

Fendt 700 Vario: Der Perfektionist

Fendt verspricht.

Die Ideallinie beim Grubbern, Spur an Spur beim Säen, der perfekte Schnitt beim Mähen – mit dem Fendt 700 Vario wird Ihre Arbeit zur Perfektion und Sie werden mit dem Ergebnis höchst zufrieden sein. Die zahlreichen Schnittstellen und Automatikfunktionen bieten Ihnen höchste Einsatzvielfalt beim Geräteanbau. Eine starke Hydraulik erleichtert und erweitert das Einsatzspektrum für höchste Effizienz und beste Produktivität.

Für das Mehr an Komfort und Funktion bei anspruchsvollen Arbeitsanforderungen bietet der Fendt 700 Vario in der Profi- und ProfiPlus-Ausstattung zusätzliche Lösungen mit dem gewissen Etwas.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Auch wer diese Durchflussmenge (193 l/min) nicht benötigt, profitiert bei Hydraulikarbeiten grundsätzlich davon, dass der Motor weniger Drehzahl benötigt, um hohe Volumina zu fördern.

Die Presse schreibt.

dlz (12/2015)

Der S4 ist eine gelungene Weiterentwicklung. Der neue Motor ist spritziger und tendenziell sparsamer als der Vorgänger. Diverse andere Neuerungen, die vielleicht nicht auf den ersten Blick auffallen, runden den guten Eindruck ab und machen den 724 ProfiPlus zu einem Schlepper, der Freude macht.

Die Presse schreibt.

Macchine Agricole (7-8/2015)

Die neue 700 Serie von Fendt passt sich den unterschiedlichen Bedingungen an, von leichten Arbeiten wie Heuernte bis zu Schwerstarbeiten wie Bodenbearbeitung.

Fahrzeugaufbau: Kann schneller. Macht mehr.

Fendt verspricht.

Die tragende Rolle beim Fendt 700 Vario übernimmt der robuste Gusshalbrahmen bei einem zulässigem Gesamtgewicht von 14 Tonnen. Mit einer hohen Nutzlast über 6 Tonnen hat der kompakte Großtraktor für schwere Anbaugeräte reichlich Reserven.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Spritzig: Der 724 Vario bringt es auf nur 33 kg/PS Leistungsgewicht - dementsprechend spritzig und temperamentvoll fährt er auf.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Bei einem Leergewicht von 7,8 t bleiben stattliche 6,2 t Zuladung - das liegt mehr als 1 t über dem Schnitt.

Sicherheit steht bei uns an erster Stelle

Fendt verspricht.

Hohe Transportlasten müssen in Gefahrensituationen schnell verzögert werden können. Die pneumatische Zweikreis-Bremsanlage bremst den Traktor höchst effektiv.

Die Presse schreibt.

Macchine Agricole (7-8/2015)

Das neue pneumatische 2-Kreis Bremssystem unterstreicht die Straßentauglichkeit der Fendt Traktoren.

Fendt VariotronicTI - Elektronische Helfer

Fendt verspricht.

Der Fendt 700 Vario ist über die voll integrierte Multifunktions-Armlehne übersichtlich und einfach zu bedienen.

Die Presse schreibt.

top agrar (11/2015)

Das Bedienkonzept bietet v.a. in der getesteten Ausstattung ProfiPlus sehr viele Möglichkeiten - trotzdem fanden wir die meisten Funktionen recht übersichtlich.

Die Presse schreibt.

profi international (1/2015)

Die Anwender schätzen die Vielseitigkeit des Vario Getriebes, das Gleiche gilt für die Bedienelementen, den Joystick und das große Farbterminal. Die ganzen Funktionen sind sehr übersichtlich und man findet sich im täglichen Gebrauch sehr gut zurecht. Wenn man das alles mit der großen, geräumigen Kabine verbindet, ist es kein Wunder, dass die Fahrer auch nach 2.000 Stunden mit den 724 Freude am Fahren haben.

Weil die Kabine mehr ist als nur ein Arbeitsplatz

Fendt verspricht.

Die Fendt VisioPlus Kabine bietet viel Raum für Ihren Komfort. Bequemer Einstieg, optimale Federeigenschaften, ergonomische Anordnung der Bedienelemente und ein Mehr an Sicht und Raum mit Panorama-Frontscheibe.

Die Presse schreibt.

profi (12/2015)

300° auf dem Acker, 180° auf der Straße, natürlich mit Intervall-Schaltung beim Fendt.

Die Presse schreibt.

profi (12/2015)

Radio und Klima sind im Dach gut aufgehoben, es gibt noch einen freien Einbauschacht für Funk/Fahrtenschreiber. Darunter der stabile Monitorhalter.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Die Fünfpfosten-Kabine ist hell, prima verarbeitet und bietet auch wegen der hohen Frontscheibe gute Sicht (super: 300°-Wischer).

Die Presse schreibt.

profi (12/2015)

Die geräumige Kabine bietet eine super Sicht auch nach oben, ist gut verarbeteitet und mit weniger als 72 dB(A) angenehm leise. Der Sitz ist weit seitlich drehbar, und die Armlehne stört auch größte Fahrer nicht.

Kraftvolle Hydraulik

Fendt verspricht.

Durch das Umstecken eines Bolzens und hochdrücken der Unterlenker bis zum Einrasten werden die Hubstreben gekürzt und die Unterlenker in Parkposition gebracht.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Gut haben uns die Fronthydraulik und die komplette Ausstattung des neu konstruierten, optional doppelwirkenden Heckkrafthebers gefallen (prima: schnell um 10 cm verkürzbare Hubstreben für unten angehängte Deichseln).

Anbauräume: Volle Funktion für Front und Heck

Fendt verspricht.

Eine starke Hydraulik erleichtert und erweitert das Einsatzspektrum für höchste Effizienz und beste Produktivität.

Mit 193 Liter Förderleistung pro Minute bringt die Load-Sensing Pumpe des Fendt 700 Vario wahre Volumenleistung in die Hydraulik. Diese Pumpengröße für die Profi- und ProfiPlus-Ausstattungsvariante hat leichtes Spiel bei den anspruchvollsten Geräteeinsätzen.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Der 720 Vario hebt jetzt schon in der untersten Position 7,4 und oben über 9,5 t. (…) zusammen mit mehr als 85 cm Hubweg und der Gestänge-Geometrie bleiben da keinerlei Wünsche mehr offen.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Auch bei der Hydraulik gibt es neben der Serienaussattung mit einer 152 l/min Axialkolbenpumpe jetzt eine Pumpe mit 193 l/min (…). Damit hat die DLG stolze 194,4 l/min und 51,8 kW nutzbare hydraulische Leistung gemessen. Neben den 64 l entnehmbare Ölmenge ein weiterer Top-Wert in dieser Klasse!

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Zumal ja auch die zuverlässigen Seitenstabilisatoren mit der einfachen Verstellung Kat. II/III und der Möglichkeit, sie einfach hochzuhängen, noch immer Ihresgleichen suchen.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Aus dem separatem Tank lassen sich 64 l entnehmen - der beste Wert. Gemessen an zwei Anschlüssen liefert die Pumpe 194 l/min (Durchschnitt der Testteilnehmer: 167 l/min).

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Bei knapp 9 t Hubkraft und 85 cm Weg bleiben keine Wünsche offen.

Frontkraftheber

Fendt verspricht.

Die entlastende Regelung des Frontkrafthebers ist besonders beim Einsatz mit Schneepflug, sowie im Grünland mit dem Frontmähwerk vorteilhaft, da sich die Geräteführung sehr schnell an Bodenunebenheiten anpasst.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Der optionale Frontkraftheber arbeitet nicht nur doppelwirkend, sondern hat auch eine aktive Entlastung sowie eine Lageregelung mit genauer Höheneinstellung.

Ein Heck für viele Geräte

Fendt verspricht.

Egal welches Zapfwellen-Anbaugerät - beim Fendt 700 Vario können Sie die Leistung genau so abrufen, wie sie gebraucht wird.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

So kann der 700er jetzt nicht nur über die (stabilere) Frontzapfwelle dauerhaft 160 PS übertragen, sondern hat auch im Heck mit den vier Zapfwellendrehzahlen 540, 540E, 1000 und 1000E eine vollständige Ausstattung

Die Presse schreibt.

Macchine Agricole (7-8/2015)

Erwähnenswert ist auch die Zapfwellenanlaufautomatik. Die Kraftübertragung an der Zapfwelle wird an die Bedürfnisse des Anbaugerätes angepasst z.B. bei Geräten mit sehr hohem Kraftbedarf beim Einschalten [Quaderballenpresse].

Schneller Transport und hohe Nutzlast

Fendt verspricht.

Beim Verbrauch zählt jeder Liter. Ausgestattet mit der SCR-Abgastechnologie ist der Fendt 700 Vario besonders sparsam im Kraftstoffverbrauch und erfüllt die Abgasnorm der Stufe 4 / Tier 4 final.

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Denn auch die Bremsverzögerung von 5 m/s² ist - genau wie die Dosierbarkeit der neuen pneumatischen Bremsanlage - hervorragend!

Die Presse schreibt.

profi (4/2016)

Und so leichtfüßig der 700er sich auf der Straße bewegt, so sparsam ist er auch. Mit 537 g/kWh bei 40 km/h und 540 g/kWh bei 50 km/h liegt der Verbrauch auch beim Transport um gut 8 bzw. 6 % unter dem Mittel aller bisher gemessenen Traktoren - dem ist nichts hinzuzufügen!

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Erstmals haben wir mit unserem Testkandidaten auch den Transport-PowerMix bei der DLG absolviert, und die Daten sprechen für den Allgäuer: Mit 498 g/kWh setzt sich der 724 Vario, im positiven Sinne, klar an die Spitze seiner Leistungsklasse.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Sehr positiv fiel der 724 Vario beim Transport auf, wo er mit einem 48 m³ großen Dolly-Auflieger gut 1,5 bis 2,0 l/h weniger verbrauchte als andere moderne Schlepper in der Erntekette.

Die Presse schreibt.

traction (01/02 2016)

Zudem benötigt der Schlepper bei nur knapp 8 t Leergewicht weniger Diesel für den Eigenantrieb. Hier zahlt sich die Leichtbauweise ganz klar aus.

Die Presse schreibt.

top agrar (12/2015)

Günstigster im Gesamtverbrauch von Diesel und AdBlue war auf unseren Testrunden der Fendt. In der 50 km/h-Variante verbrauchte er pro 100 Kilometer 52,5 Liter, auf der 40er Runde waren es 2,3 Liter weniger.

Fendt Spotlight. Besonders. Besser.

Achten Sie auf die Fendt Spotlights – die besonderen und besseren Lösungen – und erfahren Sie, was einen Fendt zum Fendt macht.