2016-09-01Pressemitteilung

Der neue 500 Vario. Deine ideale Perspektive.

Der 4-Zylinder Traktor im Leistungsbereich von 125 - 165 PS überzeugt neben dem bekannten Fendt Bedienkonzept und der VisioPlus Kabine mit zahlreichen Neuerungen. Abgesehen von der Erfüllung der gesetzlichen Abgasnorm Tier 4 Final hat AGCO/Fendt seine Traktorenbaureihe 500 Vario noch effizienter gestaltet und mit weiteren Optionen aus dem Großtraktorenbereich ausgestattet, wie dem neuen VarioGuide Spurführungssystem, den Ganzglasterminals, der 1000E Zapfwelle, einem 300° Frontscheibenwischer, LED Arbeitsscheinwerfern optionaler Wegfahrsperre und einer Flansch- oder Stummelachse, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der neue 500 Vario. Deine ideale Perspektive.

Der 4-Zylinder Traktor im Leistungsbereich von 125 - 165 PS überzeugt neben dem bekannten Fendt Bedienkonzept und der VisioPlus Kabine mit zahlreichen Neuerungen. Abgesehen von der Erfüllung der gesetzlichen Abgasnorm Tier 4 Final hat AGCO/Fendt seine Traktorenbaureihe 500 Vario noch effizienter gestaltet und mit weiteren Optionen aus dem Großtraktorenbereich ausgestattet, wie dem neuen VarioGuide Spurführungssystem, den Ganzglasterminals, der 1000E Zapfwelle, einem 300° Frontscheibenwischer, LED Arbeitsscheinwerfern optionaler Wegfahrsperre und einer Flansch- oder Stummelachse, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der neue 500 Vario. Deine ideale Perspektive.

Neue Abgasstufe mit noch mehr Effizienz – Reduktion AdBlue Verbrauch bis zu 50 Prozent

Mit den neuen Fendt Traktoren der Baureihe 500 bietet AGCO/Fendt Traktoren, die der europäischen Abgasnorm Stufe 4 / Tier 4 Final entsprechen. Analog zur bekannten, Technologie aus den Großtraktoren 700 - 900 Vario setzt Fendt nun auch beim 500 Vario die elektronisch geregelte Abgasrückführung (AGR) mit kennfeldgesteuerter AdBlue-Einspritzung und zusätzlichem Motorölwärmetauscher ein. Mit diesem Technologiepaket kann der AdBlue Bedarf nach Erfahrungswerten im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Der Vierzylinder-Deutz-Motor mit 4,04 l Hubraum, CommonRail Einspritzung und die bewährte Fendt SCR Technologie bieten in Verbindung mit dem Coated Soot Filter (CSF) eine effiziente und kraftstoffsparende Lösung, bei der die passive Regeneration ohne zusätzliche Einspritzung im Abgasstrang auskommt.

Flexible Auswahl mit dem VarioGuide Spurführungssystem

Im neuen Fendt 500 Vario bietet AGCO/Fendt nun auch das neue VarioGuide Spurführungssystem in der Variante ProfiPlus an, das bisher nur in Großtraktoren verfügbar war. Mit dem neuen VarioGuide hat der Kunde die Auswahl zwischen zwei unterschiedlichen Receivern, je nach Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten. Für die Einstiegsvariante steht der NovAtel Receiver mit den Korrekturdiensten EGNOS/WAAS, RTK per Funk oder NTRIP zur Verfügung. Der Trimble Receiver unterstützt neben den bekannten Korrekturdiensten EGNOS/WAAS, RTK über Funk und NTRIP weitere Dienste wie RangePoint RTX™ und CenterPoint RTX™. Mit der Trimble-xFill™-Technologie kann ein Signalausfall von bis zu 20 Minuten überbrückt werden. Je nach Spurführungssystem und Korrekturdiensten kann VarioGuide von 20 cm bis 2 cm genau arbeiten.

Intuitive Bedienung durch neue Variotronic-Terminalgeneration

Alle Traktor- und Gerätefunktionen in einem Terminal, dafür steht das Varioterminal von Fendt. Die bekannten Varioterminals 7-B und 10.4-B in Smartphone-Optik sind nun auch im Fendt 500 Vario erhältlich. Sie zeichnen sich durch eine intuitive Bedienung über die kombinierten Touch- und Tastenelemente aus. Dank der neuen Halterung mit Kugelgelenk kann das Varioterminal flexibel eingestellt werden. Die Terminals liefern eine klare Auflösung mit LED Hintergrundbeleuchtung und die kratzfeste, durchgehende Glasoberfläche ist leicht zu reinigen. Mit dem Varioterminal 7-B kann man neben der Bedienung der Traktorgrundfunktionen auch ISOBUS-fähige Anbaugeräte ansteuern und das VariotronicTI Vorgewendemanagement programmieren. Das Varioterminal 10.4-B bietet zusätzlich zwei Kameraanschlüsse, das Spurführungssystem VarioGuide, die Dokumentation VarioDoc Pro und eine Datenübertragung per Bluetooth in einem Gerät. Die Darstellung im Varioterminal 10.4-B kann in drei unterschiedlichen Modi, je nach Bedarf erfolgen. Entweder kann das Bild im Vollbildmodus, als geteiltes Bild oder in vier Einzelbildern angezeigt werden. Auch im Nachtmodus garantiert die hohe Auflösung ein gestochen scharfes Bild. Die ProfiPlus Variante verfügt serienmäßig über das Varioterminal 10.4-B.

Dreifach-Heckzapfwelle mit 1000E Zapfwelle – bis zu 7 Prozent Kraftstoffeinsparung

An der Zapfwelle erreicht der Fendt 500 Vario durch den direkten Kraftfluss vom Motor zur Zapfwelle eine besonders effiziente Kraftumsetzung. Die optionale 1000E Heckzapfwelle ergänzt das bisherige Angebot der drei Zapfwellengeschwindigkeiten 540, 540E und 1000 Zapfwelle für unterschiedliche Arbeiten. Mit der optionalen 1000E Heckzapfwelle können Anbaugeräte mit hoher Drehzahlanforderung und gleichzeitig vermindertem Leistungsbedarf besonders kraftstoffsparend betrieben werden und das Einsatzspektrum des Schleppers wird erweitert. Damit kann nach eigenen Untersuchungen im Zapfwelleneinsatz bis zu 7 Prozent Kraftstoff eingespart werden.

Allround Talent für den vielseitigen Einsatz

Eine kompakte Bauweise, hervorragende Wendigkeit und umfangreiche Ausstattungsmöglichkeiten zeichnen den Fendt 500 Vario aus. Durch sein geringes Eigengewicht von 6,1 t und einer hohen Nutzlast von 4,4 t in Kombination mit einer um 1 t gesteigerten Hinterachslast von 8,5 t, erlaubt der Traktor eine hohe Zuladung im Einsatz mit angebauten Geräten. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt damit 10,5 t. Um die Anforderungen internationaler Märkte zu erfüllen, ist der Fendt 500 Vario sowohl mit einer Flansch-, als auch mit einer Stummelachse erhältlich, sodass die Spurbreite flexibel eingestellt werden kann. Den von Fendt entwickelten Frontlader gibt es ab Werk in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Als Fendt Cargo oder als Fendt CargoProfi. Der Fendt CargoProfi bietet zusätzlich eine integrierte Wiege-, Rüttel- und Memofunktion. So kann beispielsweise bei niedrigen Durchfahrten die Hubhöhe begrenzt werden.

Komfort und Sicherheit durch optimale Sicht

Die bekannte VisioPlus Kabine mit der gewölbten Frontscheibe wurde in einigen Punkten überarbeitetet. Neu ist der 300 Grad Frontscheibenwischer mit einem erweiterten Wischfeld, so dass auch bei schlechtem Wetter optimale Sicht auf die Radeinläufe und den Frontlader gewährleistet wird. Die Ausführungen Profi und ProfiPlus verfügen serienmäßig über den 300 Grad Scheibenwischer.Für perfekte Sicht sorgt auch das moderne Beleuchtungskonzept des Fendt 500 Vario, das nun optional die Umstellung der Arbeitsscheinwerfer auf LED ermöglicht und so für eine effektive Ausleuchtung sorgt. So ist die Sicht auf die Arbeitsgeräte und den Radlauf auch bei Dunkelheit dank gekreuzter Ausleuchtung ausgezeichnet. Die LED-Leuchten mit einer Gesamtleistung von über 37.000 Lumen sorgen für einen geringen Stromverbrauch und stehen für eine sehr hohe Lebensdauer. Erstmalig ist auch der Super-Komfortsitz Evolution dynamic Dualmotion mit Echtleder-Bezug für Fahrer- und Beifahrersitz und Lenkrad erhältlich. Die Dualmotion Rückenlehne passt sich der Drehbewegung des Fahrers an und stabilisiert seinen Rücken. So wird der Blick nach hinten bei der Arbeit mit Heckanbaugeräten komfortabel und ergonomisch unterstützt. Für mehr Arbeitskomfort ist der Sitz mit einer dynamischen Dämpfung, Sitzklimatisierung und -heizung ausgestattet. Eine weitere Neuerung ist, dass für den Fendt 500 Vario erstmals eine elektronische Wegfahrsperre optional erhältlich ist.

Markteinführung in Nordamerika

Die Markteinführung des neuen Fendt 500 Vario hat erstmals in der Geschichte zuerst in Nordamerika stattgefunden. Am 25. August 2015 wurde die Baureihe auf der AG Progress Show in Pennsylvania erstmalig vorgestellt. Am 10. Februar 2016 auf der National Farm Machinery Show in Louisville, Kentucky wurde er mit dem AE 50 Award von der American Society of Agricultural and Biological Engineers (ASABE) ausgezeichnet. Den Preis bekam die Baureihe für die, bisher nur aus den Großtraktoren bekannten, Innovationen wie das Bedienkonzept über das Varioterminal, das VarioGuide Spurführungssystem und das Dokumentationssystem VarioDoc.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an:

Fendt-Pressestelle / PR
Tel.: +49 (0) 8342 / 77 - 343
E-Mail: pressestelle.fendt@AGCOcorp.com
Website: www.fendt.com
Sepp Nuscheler (Mobil): +49 (0) 171 / 41 35 58 1
Manja Morawitz (Mobil): +49 (0) 151 / 18 03 38 43

Downloads