360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Fendt Rogator 600 - Der Selbstfahrer für Profis.

Im Pflanzenschutzbereich gibt es ein Synonym für exakte Gestängeführung, einfaches Handling und optimale, zuverlässige Applikation: Rogator. Unsere langjährige Erfahrung und etliche Schlüsseltechnologien haben wir in unserem innovativen Pflanzenschutzselbstfahrer, dem Rogator 600, zur Gänze perfektioniert.


Rogator 645Rogator 655Rogator 665
kW/PS*173 / 235200 / 272 226 / 307

Nominales Fassungsvermögen (Liter)

3850 / 50003850 / 5000 / 60006000

Gestängebreiten (m)

24 - 27 - 28 - 30 -

32 - 33 - 36 - 39

24 - 27 - 28 - 30 -

32 - 33 - 36 - 39

24 - 27 - 28 - 30 -

32 - 33 - 36 - 39





*Maximalleistung nach ISO14396

Effizienter Pflanzenschutz für gesunde Bestände.

Die selbstfahrenden Fendt Rogator 600 erfüllen alle Anforderungen, die Sie als Kunde von einem modernen Pflanzenschutzgerät erwarten. Wendig und agil, sparsam und schonend im Antrieb, stark in der Leistung und komfortabel in der Handhabung.

  • Perfekte Gestängelage und Bodenanpassung
  • Niedriger Schwerpunkt
  • 3850/5000/6000 l Tankvolumen und 500 l Klarwasser
  • Einspülschleuse mit OptiFlow Bedienzentrum
  • Nur 3,14 m innerer Wenderadius
  • Bis zu 2,05 m hohe Bereifung und 35 Grad Lenkeinschlag
  • Glatter Unterboden mit bis zu 120 cm Bodenfreiheit für höchste Pflanzenschonung
  • HydroStar CVT Getriebe in Kombination mit Radnabenmotoren
  • Dank dem integrierten ControlDriveSystem (CDS) rufen das stufenlose HydroStar CVT Getriebe und die Kreiselpumpe nur die Leistung ab, die der Rogator tatsächlich benötigt
  • 40/50 km/h bei reduzierter Drehzahl
  • Kreiselpumpe mit 785 l/min Fördervolumen
  • Fendt VisionCab mit > 4 m³ Volumen mit bester Rundumsicht und Klimaautomatik
  • Kategorie 4 zertifizierte Kabine serienmäßig
  • 16 t Anhängelast

Fahrwerk.

Einzelträger Chassis: Optimales Layout sämtlicher Komponenten

Das einzigartige Einzelträger Chassis ermöglicht ein optimales Layout sämtlicher Komponenten. Dieses wegweisende Chassisdesign bildet die Basis für optimale Gewichtsverteilung, hohe Wartungsfreundlichkeit und maximale Agilität aufgrund großer Lenkwinkel – auch in Kombination mit hohen Reifen. Ganz nebenbei bleibt das Fahrzeug mit einer Außenbreite von nur 2,55 m angenehm kompakt.


Besonders bei empfindlichen Kulturen wie Kartoffeln, Mais oder Zuckerrüben spielt der Rogator 600 seine Wendigkeit aus.

Flexible Spurweiten: Hydraulische Spurverstellachse OptiTrack

Insbesondere für den professionellen Lohnunternehmer, der sich den Spurweiten seiner Kunden anpassen muss, ist die hydraulische Spurverstellachse OptiTrack ein Gewinn. Während der Fahrt verstellen Sie die Spurweite Ihres Rogator 600 stufenlos aus der Kabine von 1,80 m bis 2,25 m. Sollten Sie häufig zwischen verschiedenen Spurweiten wechseln müssen, besteht die Möglichkeit zwei Spurweiten abzuspeichern, die sich dann schnell und komfortabel über die Armlehne abrufen lassen.

Verstellbares und gefedertes Fahrwerk OptiRide

Serienmäßig ist der Rogator mit einem hydropneumatisch gefederten Fahrwerk und einer aktiven Fahrwerkstabilisierung ausgestattet – für eine hohe Fahr- und Kippsicherheit auch am Seitenhang. Um auch in höheren Pflanzenbeständen ohne Beschädigung der Pflanzen zu fahren, bietet Fendt das Verstellfahrwerk OptiRide mit bis zu 120 cm Bodenfreiheit an. Die Hydraulikzylinder des hydropneumatisch gefederten Fahrwerks ermöglichen Ihnen eine Höhenverstellung von 45 cm. In Verbindung mit dem glatten Unterboden lässt sich der Rogator so auch in höheren Beständen wie Mais zur Spätbehandlung oder zur Blütenbehandlung in Raps einsetzen.

Pumpe und OptiFlow Bedienzentrum.

Mosaic

Leistungsstarke Pumpe

Die Kreiselpumpe mit einer maximalen Leistung von 785 l/min verfügt über einen separaten hydraulischen Antrieb, arbeitet ohne Pulsationen und reagiert schnell. Für Ihren Pflanzenschutz in Perfektion.

  • Mosaic

    Leistungsstarke Pumpe

    Die Kreiselpumpe mit einer maximalen Leistung von 785 l/min verfügt über einen separaten hydraulischen Antrieb, arbeitet ohne Pulsationen und reagiert schnell. Für Ihren Pflanzenschutz in Perfektion.

  • Mosaic

    Wegweisende Bedienung

    Das übersichtliche, logisch angeordnete OptiFlow Bedienzentrum, mit gut lesbarem Display, steuert alle Ventilfunktionen und erleichtert dem Bediener das Befüllen der Spritze, auch mit Handschuhen lässt es sich einfach bedienen.

  • Mosaic

    Elektronische Füllmengenanzeige

    Das OptiFlow-Bedienzentrum ermöglicht die komfortable Steuerung aller Funktionen während des Auffüllens. Elektrische Regelkugelhähne sorgen für noch mehr Komfort und Sicherheit.

Einspülschleuse & Spritzenmitteltank.

Praktische Einspülschleuse

Die 60 l fassende Einspülschleuse hat einen Durchsatz von bis zu 200 l/min. Auch große Mengen kristalliner Produkte lassen sich mit bis zu 33 kg/min schnell und einfach auflösen. Der Bediener befüllt die Einspülschleuse aus angenehmer Höhe und mit den Gasdruckfedern lässt sie sich leicht ein- und ausklappen. Mit der Kanisterreinigungsdüse spülen Sie die Spritzmittelkanister problemlos aus und nutzen den gesamten Kanisterinhalt. Darüber hinaus ist die Selbstreinigung der Einspülschleuse bei geschlossenem Deckel selbstverständlich möglich.

Leistungsstarke Düsen an der Innenwand sowie im Abfluss sorgen für optimales Einspülen.

Mit der rotierenden Spüldüse in der Einspülschleuse können Messbecher und Kanister bequem und sicher ausgespült werden.

Die hohe Ansaugleistung der Einspülschleuse gewährleistet kurze Standzeiten und hohe Tagesleistungen.

Der Spritzmitteltank der Rogator besteht aus HDPE (High-Density Polyethylen). Je nach Modell sind verschiedene Behältergrößen verfügbar. Die Form des Behälters passt sich perfekt dem Rahmen der Maschine an, erreicht eine optimale Gewichtsverteilung und lässt sich über einen 3-Zoll Übergabeanschluss komplett entleeren. Dank des bis zum Tankboden reichenden Einfüllrohres kommt es zu keinem Aufschäumen. Der Füllstand wird über Drucksensoren am Tankboden ermittelt.

Gestänge & Aufhängung.

Einzigartige Aufhängung

Die Parallelogrammaufhängung und die vor der Hinterachse angeordnete Anlenkung des Hubarms führen den Zentralrahmen stets nah an der Hinterachse und übertragen Fahrgestellbewegungen nur geringfügig auf das Gestänge.


Die zentrale Aufhängung des Gestänges sorgt für eine optimale und ruhige Lage aller Düsen über dem Bestand.

Bestlage zu jeder Zeit

Horizontale und vertikale Gestängebewegungen, die auf das Gelände bzw. das Beschleunigen und Verzögern des Fahrzeugs zurückzuführen sind, gleichen die speziellen Rogator-Dämpfzylinder nahezu vollständig aus. Gleichzeitig reduziert das System die Belastung des Hauptrahmens auf ein Minimum. Aufgrund der geringen Gierbewegungen entstehen keine Überlappungen oder Fehlstellungen, die häufig durch das Schwanken (Vor/Zurück) des Gestänges entstehen.

Mosaic

Einzeldüsenschaltung

Der Rogator verfügt über eine große Auswahl an Düsenstöcken: 5fach, DualSelect 2+2 und QuadSelect. Der Düsenabstand beträgt 50 cm. Je nach Düsenstock können eine oder mehrere Düsen elektrisch angesteuert werden. Somit sind SectionControl und VariableRateControl keine Grenzen gesetzt. Dies hilft Ihnen dabei, Ihre Pflanzenschutzmittel so effizient wie möglich einzusetzen.

  • Mosaic

    Einzeldüsenschaltung

    Der Rogator verfügt über eine große Auswahl an Düsenstöcken: 5fach, DualSelect 2+2 und QuadSelect. Der Düsenabstand beträgt 50 cm. Je nach Düsenstock können eine oder mehrere Düsen elektrisch angesteuert werden. Somit sind SectionControl und VariableRateControl keine Grenzen gesetzt. Dies hilft Ihnen dabei, Ihre Pflanzenschutzmittel so effizient wie möglich einzusetzen.

  • Mosaic

    QuadSelect Düsenkörper

    Der QuadSelect Düsenkörper erhöht den Komfort. In Kombination mit OptiNozzle wird jederzeit die optimale Düsenkombination gewählt.

  • Mosaic

    OptiSonic Höhenführung

    Dank der OptiSonic Gestängehöhenführung folgen die rechte, mittlere und linke Seite der Ausleger automatisch und unabhängig voneinander den Bodenkonturen. Bis zu vier Ultraschallsensoren halten die Spritzhöhe jederzeit konstant. Das Gestänge ist selbstverständlich durch eine Anfahrsicherung vor Beschädigungen geschützt.

VisionCab Kabine.

Sofort zurechtfinden und geschützt arbeiten

Alle Bedienelemente sind, wie bei jedem Fendt, ergonomisch und griffgünstig angeordnet. Dies gewährleistet eine intuitive, einfache und logische Bedienung. Mit dem Multifunktionsjoystick haben Sie alle wichtigen Funktionen der Maschine sicher im Griff. 3-fach Aktivkohlefilter reinigen die angesaugte Luft effektiv bevor sie in den Innenraum gelangt und die großzügig dimensionierte automatische Klimaanlage sorgt für echtes Wohlfühlklima mit leichtem Überdruck. All dies sorgt neben bester Luftqualität auch dafür, dass keine Stäube oder Dämpfe in die Kabine eindringen können. Insgesamt erfüllt der Rogator 600 damit die strengen Anforderungen für Kabinenluftfilterung der Kategorie 4 nach EN 15695.

Für lange Arbeitstage bietet die Kühlbox viel Platz für Getränke und Essen.
Alle Bedienelemente sind griffgünstig in der vertrauten Fendt-Bedienung angeordnet. Optional kann die Anzeigefläche mit einem zweiten Terminal erweitert werden.
Der Multifunktionsjoystick – mit einem Griff alles im Griff.
Der absenkbare Aufstieg bietet maximalen Komfort und minimale Pflanzenbeschädigung.

Fendt Smart Farming.

VariableRateControl (VRC)

Dosierung von Pflanzenschutzmitteln

Geht es um die exakte Dosierung von Pflanzenschutzmitteln und flüssigem Dünger, spielt VariableRateControl (VRC) seine Stärken aus. Der ISOBUS Standard TC-GEO (Task Controller geo-based) bietet Ihnen die Möglichkeit, mit standortbezogenen Applikationskarten zu arbeiten und anschließend die ausgebrachten Mengen in Ihrer Ackerschlagkartei zu dokumentieren. Dazu übertragen Sie vor der Ausbringung die entsprechende Applikationskarte über USB, Bluetooth oder Mobilfunk an das Terminal. Via ISOBUS Schnittstelle wird die exakte Ausbringmenge an den Rogator 600 übermittelt und dank des VarioGuide Lenksystems präzise ausgeführt. Mit VRC vermeiden Sie effizient Restmengen am Hof, die sonst umständlich im Handling sind und Sie können Pflanzenschutzmittel noch effizienter beziehen.

Teilbreitenschaltung

Für mehr Effizienz

Wer nichts zu verschenken hat, für den ist die automatische Teilbreitenschaltung SectionControl unentbehrlich. Sie bringt wertvolle Betriebsmittel nicht doppelt aus, sondern ohne Überlappung und zugleich ohne Fehlstellen. Dies gilt für große Flächen ebenso wie für kleinere, verwinkelte Schläge. Einfach den Rogator 600 starten und sämtliche Parameter werden vollautomatisch übermittelt. Der ISOBUS Standard TC-SC (Task Controller Section Control) übernimmt das automatische Schalten der Teilbreiten in Abhängigkeit von der GPS-Position und dem gewünschten Überlappungsgrad. SectionControl ermöglicht bei einer Einsparung von 5 bis 15 % des Betriebsmittelaufwandes gleichzeitig höhere Erträge. Natürlich lassen sich alle wesentlichen Funktionen wie Frischwasserumschaltung, Innenreinigung oder Rührwerk abschalten direkt aus der Kabine ansteuern.

Düsenkombinationen

Druck (bar) / Fahrgeschwindigkeit (km/h)

Düsenkombinationen

Dank OptiNozzle können verschiedene Düsen vollautomatisch kombiniert werden. Durch die automatische Kombination der Düsen, kann das Einsatzspektrum der Maschine bei gleichbleibendem Druck sowie Driftreduzierung erweitert und höhere Fahrgeschwindigkeiten realisiert werden.

Vorgewendemanagement

Mit Hilfe des Vorgewendemanagements kann mit nur einer Taste eine Reihe an Funktionen ausgelöst werden: Ein/Ausschalten des Applikationsvorganges, OptiSonic Gestängeführung, Gestängespülung, Hinterachslenkung, Wechseln der Tempomaten, sowie die VarioGuide Spurführung. Dies ermöglicht über den ganzen Tag ein entspanntes Arbeiten. Bei hinterlegten Feldgrenzen besteht kein Risiko, dass die Applikation startet, wenn das Gestänge außerhalb der Feldgrenze fährt. Auch bei unübersichtlichen Schlaggrenzen und in der Nacht behandeln Sie immer nur Ihre Zielfläche.

VarioGuide Contour Assistant

Der VarioGuide Contour Assistant ergänzt die bekannten VarioGuide Spurlinientypen um die zusätzlichen Spurlinien "Kontursegmente" und "Einzelspur". Damit arbeiten Sie noch effizienter und komfortabler. Nach der Erstellung der Kontursegmente wählt das VarioGuide System automatisch durch Fahrtrichtung, Winkel und Entfernung das passende Segment aus. Die Spurlinien können automatisch auf Basis der Feldgrenze erstellt werden und müssen nicht manuell gewechselt werden. Mit der Einzelspur können die gesamten Fahrgassen beim Pflanzenschutz als eine Konturlinie aufgezeichnet werden. Die Spur wird durch das Fahren in Fahrgassen aufgenommen und kann bei der nächsten Applikation verwendet werden.

Mit VarioGuide perfekt in der Spur

Egal, in welchem Land, ob in Stadtnähe oder weit entfernt von Mobilfunkmasten: Fendt VarioGuide Spurführung macht aus vorhandenen GNSS-Signalen zentimetergenaues Arbeiten. Das System nutzt die Satelliten-Systeme GPS, GLONASS sowie GALILEO (sobald verfügbar) und verfeinert deren Informationen mithilfe unterschiedlichster Korrekturdienste. Sollte das RTK-Signal aufgrund eines Hindernisses einmal abreißen, hält Sie VarioGuide dank NovAtel RTK AssistTechnologie oder Trimble-xFill Technologie bis zu 20 Minuten lang zuverlässig in der Spur. VarioGuide ist offen für verschiedene Signale. Die satellitengestützten Signale SBAS (EGNOS und WAAS) sind ebenso willkommen wie bodengestützte RTK-Signale via Funk bzw. Mobilfunk (NTRIP).