Weltpremiere des Fendt 1000 Vario im Jahr 2014

Krönung für den größten Standardtraktor der Welt.

Da, wo vor 130 Jahren der bayerische König Ludwig II. residierte, wurde im Juli 2014 zum ersten Mal der Fendt 1000 Vario auf der Internationalen Fendt Pressekonferenz vorgestellt. Als erster und bisher einziger Traktor durfte der Großtraktor in den Innenhof des weltberühmten Schlosses Neuschwanstein einfahren.

Rund zwei Arbeitstage, dann ist ein Fendt 1000 Vario gebaut

Die Produktion eines Fendt Traktors beginnt mit dem Bau des stufenlosen Variogetriebes. Über den Einbau von vielen Bauteilen und Komponenten, wie Motor, Lüfter oder Hydraulikleitungen entsteht Takt für Takt ein Traktor. Mit 14 Verschraubungen erfolgt am Montageband die Hochzeit: Die Kabine wird mit dem Traktorrumpf verbunden.


Am Ende findet im Lichttunnel bei 2.400 Lux eine optische Prüfung statt. Hier wird beispielsweise noch einmal gegengecheckt, ob der 1000er auch in der richtigen Kundenkonfiguration gebaut wurde. Mit Hilfe spezieller UV Lampen wird der technische Zustand der Maschine überprüft, wie Dichtheit oder Funktionalität. Zudem schaut der Qualitätsmitarbeiter nach dem optischen Zustand der Maschine. Zum Schluss wird noch die Bedienungsanleitung beigelegt und die Maschine geht in den Versand.

Fendt 1000 Vario - Auf der ganzen Welt zuhause

Premiere für den Fendt 1050 Vario in Brasilien

Im April 2016 feierte der Fendt 1050 Vario seine große Premiere in Brasilien. Fünf Tage lang durften rund 160.000 Besucher den 517 PS starken Standardtraktor auf Südamerikas größter und wichtigster Landtechnikmesse, der Agrishow, bestaunen.

Der Fendt 1000 Vario erobert Australien

2017 hatte das Warten der australischen Landwirte endlich ein Ende: Die 1000er Serie feierte seine Markteinführung in Down Under. Die Nachricht über die Einführung des größten Standardtraktors der Welt begeisterte nicht nur Landwirte und Händler, sondern zählte 2017 laut dem australischen Online-Portal „farmmachinerysales“ auch zu der am meisten gelesenen Nachricht der Branche.

Fendt feiert Markteinführung in Südafrika

Seit Mai 2017 dürfen sich auch südafrikanische Landwirte über leistungsstarke Fendt Maschinen freuen. Seine Markteinführung feierte Fendt auf der NAMPO Show, Südafrikas wichtigster Messe für Landwirtschaft und Landtechnik. Vor Ort wurde auch gleich der erste Fendt 1042 Vario verkauft. Er ging an einen Farmer, der auf 2.000 Hektar Mais für Hühnerfutter anbaut.

Gold für den Fendt 1000 Vario

Fendt steht für herausragende Qualität. Das gilt auch für das Produktdesign. 2016 gab es dafür den iF Design Award in Gold. 5.300 Erzeugnisse aus mehr als 50 Ländern wurden eingereicht, letztendlich bekamen nur 74 Produkte diese höchste Auszeichnung. Den goldenen iF Design Award für die Baureihe Fendt 1000 Vario nahmen die Fendt Designer persönlich entgegen.

Norwegens Publikumsliebling

Von allen 242 Ausstellern auf Norwegens größter und wichtigster Landtechnikmesse begeisterte er 2015 die meisten Besucher: Der Fendt 1050 Vario. Per SMS stimmten die 34.000 Besucher der Agrotechnik-Messe für ihren Publikumsliebling ab und kürten den Fendt Großtraktor zur Gewinnermaschine.

Der 1000ste Fendt 1000 Vario wird nach Kanada ausgeliefert

Erfahren Sie alles über die Reise des 1000sten Fendt 1000 Vario von Marktoberdorf nach Kanada.
Mehr erfahren

Keine Qualitätseinbußen – egal wie weit der Weg zum Kunden ist!

In 34 Länder und 5 Kontinente wurde der Fendt 1000 Vario bis Ende 2017 an Kunden ausgeliefert. Die Hälfte dieser Modelle ging bis 2017 an Kunden in Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Asien. Gerade, wenn die Großtraktoren auf große Fahrt über den Indischen Ozean oder Atlantik gehen, werden Sie noch einmal im Traktorwerk Marktoberdorf präpariert. Ein abwaschbares und extra auf den Lack abgestimmtes Wachs „imprägniert“ die Maschinen. Kein Schnee, kein Streusalz und auch kein Meerwasser soll dem 1000er was anhaben können.