360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

MAN und AGCOPower Motor.
Höchste Leistung bei geringstem Wartungsaufwand.

Um jeweils das beste Gesamtpaket zu bilden, arbeiten in den drei unterschiedlichen Fendt IDEAL Modellen auch drei unterschiedliche Motoren, die perfekt an den möglichen Durchsatz des IDEAL 7, 8 und 9 angepasst sind. Nur mit einem perfekt zum möglichen Durchsatz passenden Motor, kann die maximale Kraftstoffeffizienz erreicht werden. Im IDEAL 7 arbeitet ein AGCOPower- Motor, in den Modellen IDEAL 8 und 9 zwei unterschiedliche MAN-Motoren. Alle Motoren erfüllen mit modernster Common-Rail Einspritzung natürlich die Tier4final Regularien und zeichnen sich durch lange Serviceintervalle aus.

Revolutionäres AirSense® Cooling

Damit die Motoren immer effizient und zuverlässig arbeiten, ist die Kühlung ganz entscheidend. Für den Fendt IDEAL wurde AirSense® Cooling entwickelt. Die Idee: maximale Kühlleistung bei minimalstem Reinigungsaufwand. AirSende® Cooling besteht aus einem 950 mm großen Umkehrlüfter und einer Kühlerfläche von 2,7 m2. Die Luft wird zentral über ein Kühlergitter auf der oberen Seite des Fendt IDEAL angesaugt. Je nach Temperatur und Zeit ändert der Lüfter automatisch die Drehrichtung und bläst den Kühler zuverlässig frei. Schmutz und Staub beeinträchtigen dadurch nie die Kühlleistung. Das System ist so zuverlässig, dass Sie eine ganze Saison ohne manuellen Reinigungsaufwand durcharbeiten können.

Air Compressor

Für die tägliche Reinigung der Maschine steht entweder ein Einzylinder- (IDEAL 7 und 8) oder ein Zweizylinder- (IDEAL 9) Luftkompressor zur Verfügung. Dieser wird direkt vom Motor angetrieben. Der maximale Druck beträgt 9,5 bar bei einer Kapazität von 60 l. Zwei Luftanschlüsse, einer am Aufstieg der Kabine und einer an der Aufstiegsleiter zur Motorplattform, erlauben den Anschluss eines Luftschlauchs, um die Maschine komfortabel noch im Feld zu säubern.

Tankvolumen für lange Arbeitstage

Sowohl der Diesel als auch der Adblue Tank befinden sich im Heck des Fendt IDEAL. Dass sorgt auch für eine optimale Gewichtsverteilung. Über die Plattform können beide Betriebsmittel einfach nachgefüllt werden. Beeindruckend sind die Dimensionen: Bis zu 1500 l Diesel und 180 l Adblue können getankt werden. In Kombination mit dem geringen Kraftstoffverbrauch der Fendt IDEAL realisieren Sie äußerst lange Einsatzzeiten. Während andere stoppen, ernten Sie einfach weiter.

Die Kühlfläche beträgt 2.7 m2 und muss dank AirSense® Cooling in einer Saison nicht manuell gereinigt werden.

Der Reversierlüfter mit 950 mm Durchmesser dreht abhängig von Temperatur und Zeit die Flügel und bläst somit den Ansaugbereich frei.

Vorankommen und großes Bewegen war nie leichter.

Vortrieb ohne Ende

Der Fahrantrieb des Fendt IDEAL besteht aus bewährter Getriebetechnik in Verbindung mit den neusten hydrostatischen Fahrantriebstechniken. Neben komfortablem und effizientem Vorankommen ist Zuverlässigkeit die absolute Stärke. Der Fahrantrieb ist vorne an die Vorderachse montiert und sehr gut zu erreichen. Die Bremsen und die Differenzialsperre sind direkt im Getriebegehäuse untergebracht. Die Differenzialsperre ist in allen Modellen Serie.

Fendt MotionShift

Das Getriebe des Fendt IDEAL bietet zwei Gänge mit einem Geschwindigkeitsbereich von 0-15 km/h bzw. 0-40 km/h. Fendt MotionShift lässt Sie beide Gänge während der Fahrt bequem per Tastendruck an der Armlehne schalten. Die Geschwindigkeit steuern Sie bequem über den Multifunktionsjoystick. Im CVT Modus beginnt die Geschwindigkeit bei 0 km/h. Der IDEAL beschleunigt in Abhängigkeit der Fahrhebelposition. Im speziellen "Hook-Up-Mode", den Sie an der Armlehne aktivieren, reagiert der Fendt IDEAL auf Joystickbewegungen proportional. Somit gelingt das Ankuppeln des Vorsatzes spielend leicht.

Optimale Kraftübertragung

Das Antriebskonzept des Fendt IDEAL wird durch das DriveCenter ganz neu definiert. Es werden alle Pumpen, wie beispielsweise die Load Sensing Hydraulik oder die Fahrantriebspumpe, direkt angetrieben. Dadurch entstehen keine Leistungsverluste. Es ermöglicht weiterhin mit nur 13 Riemen, einer Kette und einer Gelenkwelle alle Komponenten des Fendt IDEAL anzutreiben. Gleichzeitig wird hiermit die Wartung sowie das Ausfallrisiko weiter reduziert.

Perfekte Drehzahl

Um die Effizienz und den Komfort bei Straßenfahrten zu erhöhen, stehen Ihnen verschiedene Fahrstrategien zur Verfügung. Im Advanced-Modus folgt die Motordrehzahl Ihrer gewünschten Vorfahrtsgeschwindigkeit und regelt die Drehzahl für höchste Effizienz je nach Auslastung um bis zu 300 U/min herunter. Im Time- Modus folgt die Motordrehzahl dem voreingestellten Wert. Liegt die Geschwindigkeit jedoch für 5 Sekunden bei 0 km/h, wird die Motordrehzahl auf 1/3 des gewünschten Wertes abgesenkt. Nach 10 Sekunden sinkt die Drehzahl auf Standgas.

Der richtige Abdruck für den besten Eindruck.

Fendt IDEAL TrakRide

Auf Wunsch treibt den Fendt IDEAL das komplett neu entwickelte TrakRide Raupenlaufwerk an. Dieses wurde im AGCO Kompetenzzentrum für Raupenlaufwerke in Jackson, USA entwickelt. Es stehen drei Bandtypen mit 660 mm, 760 mm oder 910 mm Breite zur Wahl. Für die optimale Spannung sorgt ein Hydraulikzylinder, der das vordere Leitrad nach vorne drückt und somit das Laufband spannt. Für maximalen Fahrkomfort sorgt die offene Triangel-Federung, die ein Pendeln der Laufrolle um 15° nach oben und 10° nach unten zulässt.

Schmal unterwegs

Das schmale Chassis der Fendt IDEAL Mähdrescher erlaubt auch bei der Radauswahl große Aufstandsflächen. Somit sind die Fendt IDEAL-Modelle mit 800/70R38 unter 3,3 m Außenbreite. Selbst beim Fendt IDEAL Mähdrescher mit ParaLevel Hangausgleich, der bis zu 14 % Hangneigung ausgleicht, können 800/70 R38 Räder auf die Vorderachse aufgezogen werden. Damit bleiben Sie unter einer Transportbreite von 3,5 m.

Maximaler Vortrieb

Der IDEAL schaltet selbstständig und ganz intelligent den Allradmodus nur dann zu, wenn der eingestellte Druck der Vorderachse erreicht wird. Damit unterstützt die AllDrive-Achse den IDEAL nur bei Bedarf und liefert dann die volle Traktion. Wenn die Differenzialsperre aktiviert ist, ist der Allrad permanent angeschaltet. Beim Lenken wird die Differenzialsperre automatisch ab und nach dem Wendevorgang wieder eingeschaltet. Dadurch spart der IDEAL Kraftstoff und schont so die Achse.