2015-05-21News

165 PS fürs Studium

Am 21. Mai wurde der Campus in Weihenstephan um 165 PS aufgerüstet. In feierlicher Atmosphäre übergaben Dr. Benno Pichlmaier, Manager Research & Advanced Engineering bei AGCO/Fendt, und Andrea Helbig, verantwortlich für das Talent Management, einen Fendt 516 Vario ProfiPlus. Prof. Dr. h. c. (MSUA) Hermann Heiler (Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf) nahm stellvertretend für die Agrar-Studierenden der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und der TU München den neuen Fendt entgegen.

165 PS fürs Studium

Am 21. Mai wurde der Campus in Weihenstephan um 165 PS aufgerüstet. In feierlicher Atmosphäre übergaben Dr. Benno Pichlmaier, Manager Research & Advanced Engineering bei AGCO/Fendt, und Andrea Helbig, verantwortlich für das Talent Management, einen Fendt 516 Vario ProfiPlus. Prof. Dr. h. c. (MSUA) Hermann Heiler (Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf) nahm stellvertretend für die Agrar-Studierenden der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und der TU München den neuen Fendt entgegen.

„Als ich die Nachricht bekommen habe, dass in Marktoberdorf ein Fendt 516 zur Abholung bereit steht, habe ich einen ziemlich großen Satz gemacht. Meine Studierenden und ich sind begeistert“, erzählt Prof. Dr. Bauer, Professor für Landtechnik und Physik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. „Durch die Vollausstattung ProfiPlus haben wir mit dem neuen Schlepper nicht nur den modernsten Stand der Technik, sondern auch alle Möglichkeiten der Nutzung. Unsere Hochschule und die TU München sind damit exzellent ausgestattet“, fügt er hinzu.

Der 165 PS starke FENDT ist mit dem Spurführungssystem VarioGuide, mit dem Variotronic Touchscreen und der ISOBUS Gerätesteuerung ausgestattet. Und sollte der Studien-Tag mal etwas länger gehen, hilft die Coming-Home-Lichtfunktion für ein sicheres Absteigen im Dunkeln.

Prof. Dr. h. c. (MSUA) Hermann Heiler beim Probesitzen.

„Unsere Studierenden sollen die Funktionen und Komponenten eines modernen Schleppers unmittelbar an der Maschine kennenlernen“, beschreibt Prof. Bauer den Einsatz des 516 Vario. „Seit wir den Fendt bei uns auf dem Campus haben, sind wir mit der modernsten Technik ausgestattet, die die Studierenden jetzt in der Praxis erleben: Wie z. B. verhält sich ein Schlepper unter Last?“ Die Studierenden werden mit der neuen Maschine u. a. Motorencharakteristika prüfen und vergleichen. Des Weiteren wird der 516 Vario auch als Testfahrzeug für Studienarbeiten genutzt werden.

„Der neue Fendt lässt erst mal keine Wünsche offen“, scherzt Prof. Bauer. „Weder bei mir, noch bei meinen Studierenden.“

Prof. Dr. h. c. (MSUA) Hermann Heiler und Dr.-Ing. Benno Pichlmaier beim Begutachten des neuen Schleppers.

„Der Campus in Weihenstephan ist mit seiner räumlichen Nähe und den interdisziplinären Instituten im Bereich der Landwirtschaft ein wichtiger Partner für das Forschungs- und Entwicklungszentrum bei AGCO/Fendt. Wir unterstützen sehr gerne mit einem modernen Traktor für Forschung und Lehre und möchten damit die Verantwortlichen in Weihenstephan ermutigen, den Standort im Bereich der Landtechnik weiter auszubauen und zu fördern“, so Dr. Benno Pichlmaier. „Auch wenn es um die Gewinnung von Nachwuchskräften z.B. für Marketing oder Produktmanagement geht, zählen wir gerne auf die ausgezeichnete Ausbildung in Weihenstephan“, ergänzt Andrea Helbig.