360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Das Rogator Fahrwerk: Spur in Spur mit OptiRide.

Pflanzenschutz heißt die Pflanzen schützen

Eine optimale Gewichtsverteilung schont den Boden und schützt Ihr Ertragspotenzial. In Arbeitsstellung hat der Rogator unabhängig vom Tankinhalt immer eine Gewichtsverteilung von 50:50. Vier gleich große Räder mit bis zu 2,05 m Höhe und 710 mm Breite bei großem Querschnitt (710/75R34) bieten eine maximale Aufstandsfläche. Dank seiner Vierradlenkung lässt sich der Rogator flexibel und stabil lenken. Es gibt keine Innenkreise wie bei Nachlaufachsen, was Pflanzenbeschädigungen auf ein Minimum reduziert. Die Hinterachse lässt sich zudem jederzeit leicht manuell ansteuern, um zum Beispiel Hangabdrift aktiv gegen zu steuern. Über eine intelligente Kraftverteilung realisiert der HydroStar CVT Antrieb eine Differentialsperrfunktion. In Extremsituationen kann jede Achse so bis zu 100% Kraft übertragen.

Einzelträger Chassis

Das einzigartige Einzelträger Chassis ermöglicht ein optimales Layout sämtlicher Komponenten. Dieses wegweisende Chassisdesign bildet die Basis für optimale Gewichtsverteilung, hohe Wartungsfreundlichkeit und maximale Agilität aufgrund großer Lenkwinkel – auch in Kombination mit hohen Reifen. Ganz nebenbei bleibt das Fahrzeug mit einer Außenbreite von nur 2,55 m angenehm kompakt.

Verstellbares und gefedertes Fahrwerk OptiRide

Serienmäßig ist der Rogator mit einem hydropneumatisch gefederten Fahrwerk und einer aktiven Fahrwerkstabilisierung ausgestattet – für eine hohe Fahr- und Kippsicherheit auch am Seitenhang. Um auch in höheren Pflanzenbeständen ohne Beschädigung der Pflanzen zu fahren, bietet Fendt das Verstellfahrwerk OptiRide mit bis zu 120 cm Bodenfreiheit an. Die Hydraulikzylinder des hydropneumatisch gefederten Fahrwerks ermöglichen Ihnen eine Höhenverstellung von 45 cm. In Verbindung mit dem glatten Unterboden lässt sich der Rogator so auch in höheren Beständen wie Mais zur Spätbehandlung oder zur Blütenbehandlung in Raps einsetzen.

Flexible Spurweiten

Insbesondere für den professionellen Lohnunternehmer, der sich den Spurweiten seiner Kunden anpassen muss, ist die hydraulische Spurverstellachse ein Gewinn. Während der Fahrt verstellen Sie die Spurweite Ihres Rogator 600 stufenlos aus der Kabine von 1,80 m bis 2,25 m. Sollten Sie häufig zwischen verschiedenen Spurweiten wechseln müssen, besteht die Möglichkeit zwei Spurweiten abzuspeichern, die sich dann schnell und komfortabel über die Armlehne abrufen lassen.

Unerreichte Agilität: Dank Allradlenkung folgen die Hinterräder genau den Spuren der Vorderräder für minimale Pflanzenbeschädigungen.

Nur 3,14 m innerer Wendekreis bei 2,05 m hoher Bereifung.

AGCO Power und HydroStar CVT: Weil Effizienz ist, was zählt.

Fendt Rogator Motor

Die zwischen den Achsen des Rogator montierten 6-Zylinder Motoren von AGCO Power haben eine Maximalleistung von 235 bis 307 PS. Die Motoren erreichen die Abgasstufe Stage V durch den Einsatz von SCR-Katalysator und AdBlue-Abgasnachbehandlung. Dank dem integrierten ControlDriveSystem (CDS) rufen das stufenlose HydroStar CVT Getriebe und die Kreiselpumpe nur die Leistung ab, die der Rogator tatsächlich benötigt. Eine Transportgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht der Rogator bereits bei einer Motordrehzahl von nur 1.750 U/min, auch mit bis zu 16 t Anhängelast. Je nach länderspezifischer Zulassung ist sogar eine Transportgeschwindigkeit von 50 km/h möglich. Egal in welchem Fahrzustand: Der Kraftstoffverbrauch ist zuverlässig niedrig. Dank dem hoch positioniertem Kühlerpaket direkt hinter der Kabine, findet keine Verunreinigung durch Pflanzen oder Blütenstaub statt. Sollten die Kühler doch einmal verdreckt sein, sind diese zum Reinigen bequem über die Hauptplattform zu erreichen.

Überlegenes Design

Aufgrund des hydromechanischen und dynamischen Bremssystem kann der Rogator auch bei Höchstgeschwindigkeit mit dem Fahrhebel gebremst werden. Durch die automatische Drehzahlbegrenzung wird das Überdrehen des Motors, beim Abbremsen mit dem Fahrhebel, verhindert. Der Rogator 600 verfügt über eine dauerhaft aktivierte Antischlupfregelung sowie einen permanenten Allradantrieb. Die Antriebseinheit bestehend aus Motor, Verteilergetriebe, Hydraulikpumpen und HydroStar CVT Getriebe ist die schwerste Baugruppe des Rogator. Deshalb haben wir diese für einen tiefen Schwerpunkt zwischen den Achsen angeordnet. Der Rogator ist somit immer perfekt ausbalanciert, unabhängig vom Füllstand des Tanks. Die Einbauposition des Motors trägt darüber hinaus zu einer ruhigen Arbeitsumgebung in der Kabine bei. Alle Servicearbeiten an der Antriebseinheit lassen sich bequem vom Boden aus durchführen.

Die OptiRide Achse bietet 45 cm Höhenverstellung und variable Spurweiten. Einzigartig flexibel anpassbar an Ihre Bedingungen.

Die Anschlüsse für Luft und Licht sind einfach zu erreichen.