360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Bestwerte in Sachen Kraftübertragung: Raupenlaufwerk.

Einmaliges Fahrwerk für permanent besten Grip Kennzeichnend für den Fendt 1100 MT ist das Fahrwerk. Es repräsentiert die neueste Ausbaustufe aus unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Raupenlaufwerken. Den Grundgedanken, möglichst viel Aufstandsfläche für beste Traktion und niedrigsten Bodendruck zu erreichen, erfüllt es heute besser denn je. Das beweist auch der profi Großtraktorenvergleich: Kein anderer bringt die Motorleistung so effektiv auf den Boden (profi 12/2016).

Komfortabel gefedert

Dank dem einzigartigen, ins Raupenlaufwerk integrierten Federungssystem können sich beide Laufwerke unabhängig voneinander an die Bodenkonturen anpassen. Die pendelnd aufgehängten Laufrollen drücken das Laufband an den Boden, um die Aufstandsfläche auch auf unebenen Flächen möglichst groß zu halten.

Robuste Konstruktion ohne Kompromisse

Das Raupen-Fahrwerk ist eine robuste Längskonstruktion mit Gummilaufbändern, die statt mit Kettenrädern und Führungszähnen reibschlüssig angetrieben werden. Die Antriebsräder an der Hinterachse treiben die Laufbänder an und haben einen großen Durchmesser, um die Kontaktfläche zwischen Rad und Laufband zu vergrößern und so den Laufbandschlupf zu verringern. Die vorderen Leiträder spannen die Laufbänder, indem sie nach vorn gegen deren Innenfläche drücken. Der nach vorn gerichtete Druck auf die Leiträder wird von einem Hydraulikzylinder und einem Druckspeicher bereitgestellt, sodass eine Laufbandspannung von knapp 222,4 kN erzeugt wird.

Laufrollen mit Pendelaufhängung

Die Pendelaufhängung der Laufrollen gewährleistet die gleichmäßige Gewichtsverteilung über die gesamte Abrollfläche, um die Traktion zu erhöhen und die Aufstandsfläche zu vergrößern. Die Rollfläche auf dem Stahlkern der Rollen ist mit einer Polyethylenverbindung ummantelt. Durch die Polyurethanverbindung, die direkt auf die stählerne Rollfläche der Rolle aufgebracht ist, entsteht eine erhöhte Resistenz gegen Wärme und Ausrisse, was sich positiv auf die Standzeit der Laufrollen auswirkt. Die Federung der Laufrollen erfolgt über Pendelträger, mit denen das Laufband flexibel den Bodenkonturen folgen kann. Das hintere Laufrollenpaar ist an einer Schwinge mit Gummidämpfern aufgehängt.

Das große Antriebsrad überträgt die Kraft reibschlüssig auf das gespannte Laufband.

Das Leitrad wird vom Laufbandspanner gegen das Band gedrückt und hält somit die Spannung aufrecht.

Die pendelnde Aufhängung der Rollen gewährleistet eine perfekte Bodenanpassung und nie abreißenden Bodenkontakt.

Großzügig dimensionierte Achstrichter sorgen für eine lange Lebensdauer.

Verschiedene Laufbandausführungen* stehen zur Auswahl.

*mit dem Standardlaufband 698 mm (27,5") wird die Außenbreite von 3 m eingehalten.