Konfigurator Kontakt & FAQsHändlerverzeichnis Suche

Produktionsphilosophie

AUS DER VISION WIRD REALITÄT

Mit dem Startschuss des Projektes Fendt ahead² hat sich Fendt ein klares Ziel vor Augen gesetzt: Am Ende des Projektes wird der modernste, effizienteste und flexibelste Werksverbund für Traktoren weltweit an den Standorten Marktoberdorf und Bäumenheim in Betrieb gehen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat das Unternehmen nicht nur neue Gebäude errichtet. Sämtliche Prozesse, IT-Systeme sowie wesentliche Elemente der Produktionstechnologie wurden von Anfang bis Ende überdacht und optimiert. Fendt Traktoren werden jetzt nach völlig neuen Gesichtspunkten produziert, um die bestmögliche Kundenorientierung, Qualität, Nachhaltigkeit und Effizienz zu erreichen.

DIE ZENTRALEN FENDT PRODUKTIONSPHILOSOPHIEN

  • Das Material optimal im Fluss

Ein Traktor besteht aus rund 10.000 Bauteilen. Nach Flussprinzip gelangt nahezu jedes Bauteil geradlinig und ohne Umwege in die Produktion und wird unmittelbar nach individuellem Kundenauftrag verbaut.

  • Losgröße 1

Auf einer einzigen Montagelinie entstehen alle Fendt Baureihen. Die Montage in Losgröße 1 ermöglicht die Produktion der Traktortypen in einem freien Mix.

  • Ziehende Produktion

Das Prinzip der Pull- bzw. der ziehenden Produktion schafft durchgehende Kunden-Lieferantenverhältnisse innerhalb der Fabrik, so dass die fokussierte Kundenorientierung bis in den Produktionsablauf gelebt wird.

  • Kunden im Takt

Die Produktion ist klar an die Kundennachfrage angepasst. Die hohe Flexibilität des Werkverbunds stellt eine noch bessere Liefertreue sicher.

DIE PASSENDE FORM FÜR DIE PERFEKTE FUNKTION

Die Produktionsfläche der Fendt Standorte wurde mit dem Projekt Fendt ahead² mehr als verdoppelt. 85.000 Quadratmeter neu errichtete Produktionsinfrastruktur bieten Platz für eine nach Lean-Prinzipien ausgerichtete Fertigung und Montage. Fendt erhielt mit diesem Projekt die einzigartige Möglichkeit, die neuen Gebäude abgestimmt auf die optimalen Produktionsabläufe und Prozesse zu errichten. In Bäumenheim wurde auf 5.000 m² eine Halle für die neue Kabinenschweißanlage errichtet. Das Herzstück des Fendt ahead²-Projektes ist in Bäumenheim die neue Montage- und Logistikhalle mit 16.000 m². Der Fendt Standort in Bäumenheim ist somit inder Lage, hocheffizient und flexibel im Produktionsverbund die Kundenanforderungen aus Marktoberdorf umzusetzen.

FENDT GEIST FÜR INDIVIDUELLE FENDT LÖSUNGEN

Das Denken und Handeln der gesamten Produktion wurde auf Welt-Niveau entwickelt. Die Vision und klare Prinzipien flossen in die Planung des weltweit modernsten Werksverbundes für Traktoren ein. Am Vorbild der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie orientiert, entwickelte Fendt wegweisende Eigenentwicklungen für die Produktion unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen der Agrarindustrie. Dabei flossen unentwegt Wissen, Erfahrung und neue Ideen der hochqualifizierten Mitarbeiter aller Bereiche in die Neustrukturierung des Werkes ein. Durch die Passion der Menschen, die hinter der Marke Fendt stehen, wurden Konzepte in die Realität verwandelt. Heute steht Fendt mehr denn je für innovative Produktionsprozesse in der Landtechnik.

DIE IT ALS RÜCKGRAT

Mit dem Ausbau der Fendt-Werke ist auch die gesamte IT-Infrastruktur erneuert worden. Das bisherige System ist abgelöst durch neueste SAP-Systeme in allen Bereichen. Heute sorgen moderne Lösungen auf Server-Technologie für reibungslose Abläufe vom Auftragseingang bis zur Auslieferung der Traktoren, vom Bestell- bis zum Zahlungsvorgang. Damit ist die IT das Rückgrat aller Prozesse in allen Bereichen bei Fendt.

Der Ausbau der IT-Infrastruktur ermöglicht neue Dimensionen an Sicherheit und Flexibilität in der gesamten Prozesslandschaft. Absolute Stabilität ist dabei die Basis für täglich zuverlässige Abläufe in allen Unternehmensbereichen. Zudem hält die neue IT das Potenzial vor, etwaige Erweiterungen für weitere Funktionen vorzunehmen.

IM AGCO KONZERN INTEGRIERT

Fendt verfügt jetzt über eine voll integrierte Lösung in der globalen Datenwelt des AGCO Konzerns. Alle Standorte im Konzern werden Schritt für Schritt mit den gleichen IT-Systemen ausgestattet. Fendt nimmt hier eine Vorreiter-Rolle ein. Nach der globalen Implementierung der Systeme im gesamten Konzern wird die Kommunikation und das Handeln der Standorte miteinander erheblich vereinfacht, denn sie sprechen eine gemeinsame Sprache.