2021-12-13Pressemitteilung

AGCO befürwortet Absage der Agritechnica 2022

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie heute die Agritechnica 2022 abgesagt. Die Weltleitmesse für Landtechnik wird im regulären Turnus im November 2023 stattfinden.

AGCO befürwortet Absage der Agritechnica 2022

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie heute die Agritechnica 2022 abgesagt. Die Weltleitmesse für Landtechnik wird im regulären Turnus im November 2023 stattfinden.

Christoph Gröblinghoff, Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt und Mitglied des Agritechnica Beirates der DLG beim VDMA

Christoph Gröblinghoff, Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt und Mitglied des Agritechnica Beirates der DLG beim VDMA:


„Die Absage der Agritechnica 2022 ist eine verantwortungsvolle Entscheidung der DLG gegenüber allen Ausstellern und Besuchern. Das gegenwärtige Pandemie-Geschehen lässt eine Messe nicht zu. Für AGCO zeichnet sich eine erfolgreiche Agritechnica durch persönliche Kontakte und gute Gespräche aus. Wir möchten uns direkt mit Landwirten, Lohnunternehmern, Geschäftspartnern und anderen Herstellern austauschen. Wenn die derzeitige Lage es nicht zulässt, dass sich Menschen unbefangen treffen können, dann befürworten wir diese sehr umsichtige und konsequente Entscheidung der DLG.“

Eric Hansotia, Chairman, President und Chief Executive Officer AGCO

"Wir bedauern, dass wir unsere Kunden und Kollegen aus der ganzen Welt auf dieser wichtigen internationalen Veranstaltung nicht treffen können. Wir unterstützen jedoch voll und ganz die Entscheidung der DLG, dass aufgrund der aktuellen Pandemie Situation, die Sicherheit der Mitarbeiter und Besucher oberste Priorität haben muss", fügt Eric Hansotia, Chairman, President und Chief Executive Officer AGCO, hinzu.

Downloads

Dokumente herunterladen