2018-07-17Pressemitteilung

Fendtler spenden 1.600 EUR an Sonderpädagogisches Förderzentrum

Seit 15 Jahren fördert die Fendt Bundesliga Tipprunde mit einer Geldspende ein wohltätiges Projekt aus der Region Allgäu. Dieses Jahr kamen aus dem Spendentopf 1.600 Euro zusammen. Die Spende geht diesmal an das Sonderpädagogische Förderzentrum Don-Bosco aus Marktoberdorf.

Fendtler spenden 1.600 EUR an Sonderpädagogisches Förderzentrum

Seit 15 Jahren fördert die Fendt Bundesliga Tipprunde mit einer Geldspende ein wohltätiges Projekt aus der Region Allgäu. Dieses Jahr kamen aus dem Spendentopf 1.600 Euro zusammen. Die Spende geht diesmal an das Sonderpädagogische Förderzentrum Don-Bosco aus Marktoberdorf.

Mit der gesammelten Geldspende von 1.600 Euro will die Don-Bosco-Schule ein Projekt zur Sexualprävention finanzieren. Für das Projekt soll im Herbst 2018 das Kinder- und Jugendtheater EUKITEA an die Marktoberdorfer Schule eingeladen werden. Das kindgerechte Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ führt sowohl Schülern im Unterricht, als auch Eltern sensibel an das Thema heran.

„Wir sind sehr dankbar für diese finanzielle Unterstützung“, so der Schulleiter der Don-Bosco-Schule Heiner Tischer. „So ein Projekt ist wirklich nur mit der Hilfe von Spenden möglich. Und mit dem Geld der Fendt Tipprunde haben wir einen großen Teil der Gesamtkosten für das Projekt abgedeckt.“

2003 wurde am Fendt Hauptstandort in Marktoberdorf das erste Mal getippt. Seitdem wird zu Saisonende ein Großteil des eingenommenen Geldes für einen wohltätigen Zweck gespendet. Insgesamt konnten damit bereits Spenden in Höhe von 10.200 Euro eingesammelt werden.

Dieses Jahr nahmen 69 Fendtler an der Tipprunde teil. Rund 345 Euro wurden bereits zu Anfang der Saison von der Teilnahmegebühr der Tipprunde in den Spendentopf gelegt. Der restliche Anteil kam durch zusätzlich gespendete Preisgelder zusammen.

Bilder herunterladen