2021-06-17Pressemitteilung

NEXT Machine Management:
Planen, Kontrollieren, Analysieren und Dokumentieren

NEXT Machine Management ist ein Produkt, das dem Landwirt die einfache Einbindung aller Maschinen in seine jeweiligen Produktionsprozesse ermöglicht, beispielsweise Planen und Disponieren von Aufträgen, gesetzliche Dokumentation, Schlagkartierung und Weglinien-Administration.

Der Landwirt erhält mehr Transparenz und eine Basis für künftige Verbesserungen seiner Betriebsabläufe. Gerade für Betriebe mit gemischten Flotten ist dies Voraussetzung für automatisierte, prozessorientierte Datennutzung.

NEXT Machine Management:
Planen, Kontrollieren, Analysieren und Dokumentieren

NEXT Machine Management ist ein Produkt, das dem Landwirt die einfache Einbindung aller Maschinen in seine jeweiligen Produktionsprozesse ermöglicht, beispielsweise Planen und Disponieren von Aufträgen, gesetzliche Dokumentation, Schlagkartierung und Weglinien-Administration.

Der Landwirt erhält mehr Transparenz und eine Basis für künftige Verbesserungen seiner Betriebsabläufe. Gerade für Betriebe mit gemischten Flotten ist dies Voraussetzung für automatisierte, prozessorientierte Datennutzung.

Über die Anbindung an die Datenaustauschplattform agrirouter™ und der Option zur Verarbeitung weiterer, auch herstellerspezifischer Schnittstellen werden

agronomische Maschinendaten im System verfügbar. Fendt Kunden mit einem Traktor in ProfiPlus Version und dem Dokumentationssystem VarioDoc Pro sowie alle selbstfahrenden Fendt Maschinen (Mähdrescher, Fendt Katana und Fendt Rogator 600) haben sowohl die passende Ausstattung in ihrer Maschine, als auch das entsprechende Datenverarbeitungssystem, um das NEXT Machine Management in vollem Umfang nutzen zu können. So können über das System problemlos Feldgrenzen oder Spurlinien für das VarioGuide System aber auch Applikationskarten für die VariableRateControl Anwendung übertragen werden.

Dieses modulare, offene Gesamtkonzept ermöglicht dem Landwirt die zentrale Datenspeicherung und eine darauf basierende digitale Betriebsführung, die er selbst auf seine Bedürfnisse anpassen kann.


Die Webtechnologie macht das standortunabhängige Arbeiten möglich: Über mobile Endgeräte kann der Landwirt überall und zu jeder Zeit auf seine Daten zugreifen.


Mit Hilfe einer zusätzlichen nativen Smartphone App, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar sein wird, können auch „analoge“ Maschinen ohne Elektronik das Modul NEXT Machine Management nutzen.

Datensicherheit und Datenhoheit

Das Modul wird zunächst in Deutsch, Englisch und Französisch ab 2019 zur Verfügung stehen. Die Anwendung basiert auf den hohen europäischen IT-Sicherheitsstandards. Eigentümer und Verwalter der Daten ist und bleibt der Landwirt.


Die sechs Landmaschinenhersteller AGCO, Krone, Kuhn, Lemken, Pöttinger und Rauch und das Agrarsoftware Unternehmen FarmFacts haben sich zusammengeschlossen, um Landwirten und Lohnunternehmern eine herstellerunabhängige Lösung für ihre Maschinendatenverwaltung anzubieten.