360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Partiell, präzise, profitabel: Fendt Variotronic mit SectionControl.

Auf den Punkt genau. Wer nichts zu verschenken hat, für den ist die automatische Teilbreitenschaltung SectionControl unentbehrlich. Ob Feldspritze, Düngerstreuer oder Pflanz- und Sämaschine – bringen Sie wertvolle Betriebsmittel nicht doppelt aus, sondern ohne Überlappung und zugleich ohne Fehlstellen. Dies gilt für große Flächen ebenso wie für kleinere, verwinkelte Schläge. Einfach das gewünschte ISOBUS-Anbaugerät koppeln und sämtliche Parameter werden vollautomatisch an das Varioterminal übermittelt.

Mit SectionControl arbeiten Sie auf den Punkt genau und sparen somit nicht nur Dünger und Saatgut, sondern vermeiden auch Restmengen. Das erleichtert Ihre Logistik.

Intensiv sparen

Perfekt in die Variotronic Bedienung integriert, erleichtert SectionControl die Arbeit via GNSS-Position (globales Navigationssatellitensystem) bei Tag und bei Nacht. Dank bis zu 36 einzeln ansteuerbaren Teilbreiten wird die Feldfläche selbst bei schlechten Sichtverhältnissen so intensiv wie nötig und so umweltschonend wie möglich bearbeitet. Bis zu 17 Prozent Einsparungen sind dabei realisierbar. Der einzige Job, der für Sie übrig bleibt: sich über die gesparten Kosten freuen.

Mosaic

Im 10.4 Terminal erkennen Sie übersichtlich in 3 Feldern den Status der einzelnen Sektionen, die Karte mit der bearbeiteten Fläche sowie den aktuellen Status von VarioGuide.

  • Mosaic

    Im 10.4 Terminal erkennen Sie übersichtlich in 3 Feldern den Status der einzelnen Sektionen, die Karte mit der bearbeiteten Fläche sowie den aktuellen Status von VarioGuide.

  • Mosaic

    SectionControl spart Zeit und Geld

    Voll ISOBUS kompatibel und mit bis zu 36 Teilbreiten exakt steuerbar, sparen Sie mit der automatischen Teilbreitenschaltung SectionControl Zeit und Geld. Dazu arbeitet das System eng mit der Spurführung VarioGuide zusammen und bringt Saatgut, Dünger oder Pflanzenschutzmittel selbst in verwinkelten Schlägen sparsam und ohne Doppelbehandlung aus. SectionControl ist in den Baureihen Fendt 500 Vario bis 1000 Vario in der ProfiPlus Version erhältlich.

  • Mosaic

    SectionControl Assistent

    Ihre Feldspritze arbeitet mit SectionControl schaltet aber permanent zu früh oder zu spät ein bzw. aus? Kein Problem! Der SectionControl Assistent führt Sie Schritt für Schritt durch alle notwendigen Einstellungen. So bekommen Sie im Handumdrehen ein perfektes Arbeitsergebnis! Die Einstellungen werden automatisch gespeichert, so das auch nach erneutem Ankuppeln ein perfektes Arbeitsergebnis bleibt.

Feldgrenzen

Besonders an den Feldgrenzen besteht ein hohes Einsparpotential. Gleichzeitig wird der Fahrer entlastet, da er sich nicht mehr um Teilbreitenschaltungen kümmern muss. Noch höher ist das Einsparpotential, wenn keine Fahrgassen vorhanden sind, wie zum Beispiel beim Vorauflaufverfahren oder im Grünland.

Bearbeitete Fläche aus der ersten Fahrgasse
Überlappung der Bearbeitungsflächen ohne SectionControl = Einsparpotential
Aktuell bearbeitete Fläche aus der zweiten Fahrgasse

Eine feste Größe wenn es um nachhaltige Effizienz geht: Fendt VariableRateControl (VRC)

Je unterschiedlicher die Bedingungen innerhalb eines Feldes, desto effizienter bringt Fendt VariableRateControl (VRC) Saatgut und Betriebsmittel für Sie aus. Mit der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung stellen Sie zudem jeder landwirtschaftlichen Fläche exakt die Menge an Düngeoder Pflanzenschutzmitteln zur Verfügung, die sie wirklich benötigt. Dadurch düngen Sie beispielsweise Stellen mit hohem Pflanzenwachstum intensiver und können nur wenige Meter entfernt eine partielle Überdüngung und damit unnötige Umweltbelastungen vermeiden.

Komfort rauf, Kosten runter

Maximieren Sie Ihre Flächenerträge und sparen Sie Düngemittel, Saatgut und Pflanzenschutzmittel ein. Damit Sie immer die richtige Menge an exakt der richtigen Stelle ausbringen können, arbeitet VRC mit der Dokumentationssoftware Fendt VarioDoc Pro zusammen. Einfach die Betriebsmittel in der Applikationskarte mit Hilfe Ihrer kompatiblen Ackerschlagkartei vor Arbeitsbeginn punktgenau planen und über den ISOBUS-Standard TC-GEO übertragen. Auch der Rest ist keine Zauberei. Sondern so ziemlich das Effizienteste, was Ihrem Betrieb passieren kann.

Die richtige Dosis Effizienz

Bleiben Sie flexibel und steuern Sie eine Vielzahl von Anbaugeräten bequem über das Varioterminal. Dank ISOBUS ist das mit vielen Herstellern schnell und einfach möglich.

VariableRateControl (VRC) dosiert

Geht es um die exakte Dosierung von bis zu fünf unterschiedlichen Betriebsmitteln gleichzeitig, spielt VariableRateControl (VRC) in der Fendt Traktorvariante ProfiPlus seine Stärken aus. Dazu übertragen Sie vor der Ausbringung die entsprechenden Applikationskarten über VarioDoc Pro auf den Traktor. Via ISOBUS Schnittstelle wird die exakte Ausbringungsmenge dann an das Applikationsgerät übermittelt und dank des VarioGuide Lenksystems hochexakt ausgeführt.

Bis zu 5 Betriebsmittel

Bis zu 5 Betriebsmittel können mit VariableRateControl parallel ausgebracht werden. So können z. B. bei Einzelkornsämaschinen die Ausbringmengen von Saatgut, Düngemittel und Mikrogranulat unabhängig voneinander dosiert werden!

Einfache Handhabung

Übertragen Sie die Applikationskarte vom PC auf den Traktor, schalten Sie VarioDoc und die Feldspritze ein – fertig!

5 Applikationskarten gleichzeitig

Mit Variable Rate Control (VRC) haben Sie die Möglichkeit bis zu 5 Applikationskarten gleichzeitig abzuarbeiten. Zusätzlich wird eine Ist-Karte der applizierten Menge zur späteren Kontrolle erstellt (as-applied-map).

Hervorrangende Zusammenarbeit

Während VariableRateControl die Applikationsmenge kontrolliert und anpasst, schaltet SectionControl nicht mehr benötigte Teilbreiten (z. B. an Feldgrenzen, bereits bearbeiteten Flächen) ein bzw. aus.

VarioDoc

Mit Hilfe von VarioDoc übernehmen Sie bequem aus einer kompatiblen Schlagkartei die Applikationskarten.

Die richtige Dosis Betriebsmittel an exakt der richtigen Stelle.

Aus geospezifischen Auswertungskarten über Erträge, Bodenproben, Pflanzen- Nährstoffversorgung, etc. können in der Ackerschlagkartei bedarfsgerechte Applikationskarten erstellt werden. Diese bilden die Grundlage für die teilfächenspezifische Ausbringmengen.