Konfigurator KontaktHändlerverzeichnis Suche

Fendt News

Fendt-Erntetechnik geht voran

Vergangene Woche lud Fendt seine Vertriebspartner aus dem deutschsprachigen Raum, Frankreich, Spanien und Zentraleuropa zu einer exklusiven Fendt-Erntetechnik-Veranstaltung nach Venedig ein. Im Mittelpunkt des ’Momentum Venice’ stand das wettbewerbsfähige Fendt Erntetechnik-Produktportfolio.

Ein Fendt-Mähdrescher mitten in Vendig.

Anlass war der Startschuss zur Serienproduktion des Fendt-Hybrid-Mähdreschers, der im AGCO-Mähdrescherwerk in Breganze, unweit von Venedig, produziert wird. Empfangen wurden die rund 350 Gäste von Martin Richenhagen, Chairman, President und CEO der AGCO Corporation, Gary Collar, Senior Vice President und General Manager AGCO EAME, ANZ, Peter-Josef Paffen, Vice President und Sprecher der Fendt-Geschäftsführung sowie dem Geschäftsführer der AGCO Deutschland GmbH Andreas Loewel und der gesamten Fendt-Erntetechnik-Mannschaft. Die Präsenz der obersten Riege des Konzerns unterstrich deutlich die Bedeutung der Erntetechnik für die Marke Fendt und die Wachstumsstrategie des Konzerns. „Das aktuelle Produktangebot in diesem Bereich, bestehend aus Mähdreschern und Ballenpressen, ist das Ergebnis mehrjähriger intensiver Entwicklungstätigkeit. AGCO hat inzwischen rund 100 Millionen Dollar in die Entwicklung der AGCO-Erntetechnik investiert. Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Fulliner wird die kurz bevorstehende Präsentation des Fendt-Feldhäckslers sein“, erläuterte Martin Richenhagen.

Gute Stimmung beim ’Momentum Venice’. Mit im Bild Martin Richenhagen.

„Das Wachstum der AGCO-Erntetechnik und der damit verbundene Gewinn an Marktanteilen wurden in den vergangenen Jahren hauptsächlich durch Fendt generiert. Gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern werden wir weiter intensiv daran arbeiten, diesen Trend fortzusetzen. Wir sind mehr denn je überzeugt davon, dass wir die richtige Strategie verfolgen. Für einen weltweit führenden Landtechnikhersteller und die Premiummarke Fendt ist es ein Muss, die wichtigsten Leitmaschinen Traktoren und Erntetechnik im Produktportfolio anzubieten. Sowohl für unsere Vertriebspartner als auch für unsere Kunden ist diese Entwicklung von strategisch wichtiger Bedeutung“, machte Peter-Josef Paffen deutlich.

„Ich freue mich, dass wir zukünftig das gesamte Fendt-Erntetechnikprogramm in Deutschland gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern flächendeckend anbieten können, verbunden mit dem gewohnt guten Fendt-Service“, sagte Andreas Loewel.

Bei den praktischen Vorführungen auf einem nahegelegenen Lehrbetrieb wurde das gesamte Erntetechnik-Programm an Mähdreschern und Ballenpressen im praktischen Einsatz präsentiert. Abgerundet wurden die Vorführungen durch die Vorstellung der Futtererntetechnik der Marke Fella.