2018-11-09Pressemitteilung

Fendt 313 Vario gewinnt „Tractor of the Year 2019” in der Kategorie “Best Utility“ auf der EIMA

Am ersten Messetag der „EIMA International“ in Bologna wurden die Gewinner des „Tractor of the Year 2019“ bekannt gegeben. Gewinner der Kategorie „Best Utility“, also die vielseitigste Verwendbarkeit und der beste Nutzen für die Landwirte, wurde der Fendt 313 Vario.

Fendt 313 Vario gewinnt „Tractor of the Year 2019” in der Kategorie “Best Utility“ auf der EIMA

Am ersten Messetag der „EIMA International“ in Bologna wurden die Gewinner des „Tractor of the Year 2019“ bekannt gegeben. Gewinner der Kategorie „Best Utility“, also die vielseitigste Verwendbarkeit und der beste Nutzen für die Landwirte, wurde der Fendt 313 Vario.

Das Urteil der internationalen Jury, bestehend aus Fachjournalisten aus 26 Ländern lautet:

„Der Fendt 313 Vario ist der Traktor mit der besten Wendigkeit und der modernsten Technologie in diesem Marktsegment. Das stufenlose Getriebe, der niedrige Kraftstoffverbrauch, die moderne Kabine mit durchgehender Windschutzscheibe, die gefederte Vorderachse und viele elektronische Optionen prädestinieren ihn für jede Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Die elektronische Hubwerksregelung sowie die elektronischen Hydraulikventile, das Vorgewende-Management, das Spurführungssystem und die ISOBUS-Gerätesteuerung garantieren einen vielseitigen und effizienten Einsatz.“

Das Topmodell der aktuellen 300er Baureihe hat die Jury sowohl in der Ausstattung sowie im praktischen Einsatz überzeugt. Damit setzt sich der großartige Erfolg der 300er Baureihe seit den 1980er Jahren fort.

(v.r.): Marco Mazzaferri, Direktor Fendt Italiana, und Michele Masotti, Vertriebsleiter Fendt Italien, mit dem Preis „Tractor of the Year 2019, Best Utility“ für den Fendt 313 Vario.
Der Fendt 300 Vario ruft auch bei den Besuchern der EIMA International großes Interesse hervor. Die Kabine des Traktors war fast dauerhaft besetzt.

Über 1.000 neue Traktoren 2018 in Italien

Die Marke Fendt präsentiert sich auf der EIMA in Bologna als Full-Line-Anbieter mit Rad- und Raupentraktoren, Ladewagen, Rund- und Quaderballenpresse, Mähdrescher, Mähwerken und Schwader sowie selbstfahrender Pflanzenschutzspritze.

Bildergalerie: Fendt Stand auf der EIMA

Der große Andrang schon an den ersten Messetagen mit Fachbesuchern auf dem Fendt Stand in Halle 14 zeigt das große Interesse der italienischen Landwirte und Lohnunternehmer an Fendt Maschinen.

Erstmals hat das italienische Fendt Team zusammen mit den Händlern die vierstellige Verkaufszahl von Fendt Traktoren in Italien geknackt. Am Jahresende werden rund 1.100 neue Varios an die Kunden ausgeliefert sein – von Südtirol bis Sizilien.

Marco Mazzaferri, Direktor Fendt Italiana.

„Vor über zwei Jahren, als ich bei Fendt in Italien angefangen habe, haben wir uns neu aufgestellt. Unser Unternehmensstandort wurde nach Breganze verlegt und viele neue, motivierte Mitarbeiter wurden eingestellt. Wir haben den italienischen Markt sehr präzise analysiert, Regionen identifiziert, wo wir damals noch nicht so erfolgreich waren und eine Strategie entwickelt“, erzählt der Direktor von Fendt Italiana Marco Mazzaferri.

„Auch wenn wir dieses Jahr sehr erfolgreich sind, gibt es immer noch Möglichkeiten weiter zu wachsen“, lacht der italienische Fendt Direktor.

Das Leistungssegment von rund 100 PS ist am meisten verbreitet in Italien. Hier nehmen die Fendt Traktoren einen Marktanteil von rund 20 Prozent ein. In den höheren Leistungsklassen stellt die Marke Fendt schon seit Jahren die „Best Seller“ wie beispielsweise mit 237 PS den Fendt 724 Vario oder den Fendt 939 Vario mit 396 PS Leistung (ECE R120).


Im Segment der Spezialtraktoren für den Wein- und Obstbau sind die verschiedenen Modelle des Fendt 200 Vario Marktführer.

„Ein Drittel aller Landwirte fahren in diesem Bereich Fendt“, erläutert Marco Mazzaferri. „Das ist wirklich herausragend. Die 200er Baureihe wird gerade in den Weingebieten im Nordosten und Nordwesten von Italien und an die Apfel-Bauern in den Regionen Bozen und Trient verkauft.“

Über die Messe

Die EIMA findet vom 07. – 11. November in Bologna statt.


Die internationale Ausstellung für Agrartechnik für die Landwirtschaft und den Gartenbau findet im zweijährigen Tonus statt und wird seit 1969 von der FederUnacom (Federazione Nazionale Costruttori Macchine per l’Agricoltura), der italienischen Vereinigung der Landtechnikhersteller, ausgerichtet.