2018-03-28Pressemitteilung

Feldroboter belegt zweiten Platz bei den euRobotics Awards 2018

Im Feld haben sich die kleinen Robotereinheiten Fendt Xaver bereits in vielen Tests bewährt. Mit der Auszeichnung bei den euRobotics Awards 2018 kommt jetzt auch noch eine Anerkennung für die ehemalige Projektstudie MARS, jetzt Fendt Xaver, aus dem Wissenschaftsbereich hinzu.

Feldroboter belegt zweiten Platz bei den euRobotics Awards 2018

Im Feld haben sich die kleinen Robotereinheiten Fendt Xaver bereits in vielen Tests bewährt. Mit der Auszeichnung bei den euRobotics Awards 2018 kommt jetzt auch noch eine Anerkennung für die ehemalige Projektstudie MARS, jetzt Fendt Xaver, aus dem Wissenschaftsbereich hinzu.

Die Gewinner der euRobotics Technology Transfer Awards.
Prof. Schlegel (links) aus dem Projektteam MARS der Hochschule Ulm.
Der Projektleiter MARS/Fendt Xaver im Bereich Fendt Advanced Engineering: Thiemo Buchner.





"Wir freuen uns wirklich sehr über diese Auszeichnung! An dieser Stelle möchten wir auch noch mal unseren Teamkollegen von der

Hochschule Ulm gratulieren und uns für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Der Fendt Xaver ist ein Produkt der Roboterforschung in Verbindung mit dem Erkenntnisstand aus den Bereichen Agrartechnik sowie Landwirtschaft“, sagt Thiemo Buchner, der Projektleiter MARS/Fendt Xaver im Bereich Fendt Advanced Engineering.

Jedes Jahr zeichnet das European Robotic Forum im finnischen Tampere die Entwicklungen der europäischen Roboterforschung aus, die aus der erfolgreichen Kooperation von Forschung und Wirtschaft entstanden sind. Dieses Jahr kamen für die Tagung mehr als 800 Experten aus ganz Europa zusammen. Auf der Preisverleihung konnte das Feldroboter-Projekt den zweiten Platz gewinnen.

„Fendt Xaver ist das beste Beispiel dafür, wie einem wissenschaftlichen Hochschulprojekt der professionelle Transfer in die Praxis der Wirtschaft gelingen kann“, erklärt Thiemo Buchner.

Vor drei Jahren startete AGCO/Fendt mit der Hochschule Ulm das von der EU geförderte Projekt MARS. Nach dessen Abschluss ging die Roboterentwicklung in der Fendt Vorentwicklung weiter und wird seitdem als Fendt Xaver erforscht und weiterentwickelt. Der Ansatz von Fendt Xaver ist es, mit kleinen, im Schwarm arbeitenden Robotereinheiten und mit Hilfe einer cloud-basierten Lösung die präzise Aussaat von Mais zu planen, zu überwachen und exakt zu dokumentieren.


Mehr Informationen zum Fendt Xaver finden Sie hier

Fendt Xaver

Downloads