Fakten und Zahlen.

Hier finden Sie aktuelle Fakten, Daten und Zahlen rund um Fendt: ob zur Geschäftsführung, den Absatzzahlen, Marktanteilen und Traktorenzulassungen oder über die Unternehmensentwicklung und das DLG-ImageBarometer. Darüber hinaus haben wir für Sie Informationen zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit sowie zu gewonnenen Auszeichnungen zusammengefasst.

Geschäftsführung Fendt.

Mosaic

Christoph Gröblinghoff

Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt

  • Mosaic

    Die Geschäftsführung – Auf einen Blick

    (v.l.) Ekkehart Gläser, Christoph Gröblinghoff, Ingrid Bußjäger-Martin und Dr. Heribert Reiter

  • Mosaic

    Christoph Gröblinghoff

    Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt

  • Mosaic

    Dr. Heribert Reiter

    Geschäftsführer Forschung & Entwicklung, Einkauf & Kundendienst

  • Mosaic

    Ingrid Bußjäger-Martin

    Geschäftsführerin Finanzen und IT

  • Mosaic

    Ekkehart Gläser

    Geschäftsführer Produktion

Absatzentwicklung Fendt Traktoren mit Exportanteil in %.

Absatz nach Märkten 2021

Marktanteile Traktoren (Zulassungen/Endverkauf) in West- und Zentral- und Osteuropa
(ohne Türkei, Algerien und Mittlerer Osten).

Wirtschaftsräume AGCO

Vertriebsnetz Fendt

Zukunftsmärkte Fendt

Fendt belegt 1. Platz im deutschen Händlerzufriedenheitsbarometer 2019

Am 09. und 10. Januar fanden die Landtechnischen Unternehmertage (LTU) in Würzburg statt. Im Rahmen des Kongress mit dem Motto „Zukunft erfolgreich gestalten“ wurden auch die Ergebnisse des Händlerzufriedenheitsbarometers Deutschland veröffentlicht. „Der Spitzenwert von 15,7 Punkten für Fendt bestätigt unsere Strategie, die Kompetenz unserer Händler weiter zu stärken (...)", so Andreas Loewel, Direktor Fendt Vertrieb in Deutschland.

Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung

Fendt zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 im europäischen Händlerzufriedenheitsbarometer 2020.

Am 13. November 2020 veröffentlichte die europäische Händlerorganisation CLIMMAR die Ergebnisse des europäischen Dealer Satisfaction Index (DSI). In diesem Jahr erreichte Fendt zum dritten Mal in Folge den ersten Platz des europäischen Händlerzufriedenheitsbarometers.


Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung

Fendt weiterhin führend im DLG-ImageBarometer 2020.

Quelle: DLG-Mitteilungen

Fendt belegt mit 59 Punkten den ersten Platz im Bereich „Landtechnik“ im DLG-ImageBarometer.

Jedes Jahr bewerten deutsche Landwirte im Rahmen des DLG-ImageBarometers für sieben verschiedene Bereiche die Bekanntheit und das Image von Unternehmen aus der Agrarbranche.


Die DLG beschreibt die Umfrageergebnisse für 2020 so: „In der Landtechnik führt weiterhin Fendt, mit sogar leicht gestiegenen Werten, während alle Verfolger teilweise deutlich Federn lassen mussten.“


Mehr erfahren Sie in der Pressemitteilung

Fendt führend in allen Leistungsklassen ab 51 PS.

Quelle: Anzahl der Neuzulassungen je Traktortyp veröffentlicht in profi 3/2021 auf Grundlage der Daten über Schlepper-Neuzulassungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) für 2020 sowie des Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).

Fendt Traktoren liegen im Jahr 2020 in allen Marktsegmenten oberhalb von 51 PS auf dem ersten Platz. Zusätzlich konnte AGCO/Fendt die Anzahl der zugelassenen Traktoren in fast allen Leistungsklassen ausbauen.


Bei deutschen Landwirten sind die Baureihen Fendt 700 Vario und Fendt 300 Vario besonders beliebt. Bereits zum dritten Mal in Folge belegt der Fendt 724 Vario den ersten Platz als „Liebling der Nation“.


Mehr erfahren Sie in der Pressemitteilung

Umwelt und Nachhaltigkeit – Technik.

Hydr. Lüfterantrieb und Visctronic

Wo unterschiedlich viel Abwärme entsteht, setzt Fendt ein intelligentes Kühlungsmanagement ein: Wasser-, Ladeluft-, Getriebeöl- und Kraftstoffkühler ergeben ein hocheffizientes Kühlpaket für einen wirkungs- und leistungsstarken Traktor. Eine leistungsfähige Wasserpumpe sorgt für eine ideale Motorkühlung. Ein zusätzlicher Kraftstoffkühler ermöglicht eine effektive Nutzung der im Diesel gebundenen Energie.

Die elektronische Lüftersteuerung Visctronic kann von jedem Kühler einzeln angesteuert werden. Somit ist die Effizienz gegenüber Kühlsystemen, die nur vom Motorkühler angesteuert werden, wesentlich höher. Zudem muss keine Kühlreserve vorgehalten werden, was sich wiederum positiv auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt.

Sparzapfwellen

Die Sparzapfwellen 540 E und 1000 E ermöglichen bei leichteren ZW-Arbeiten ein Absenken der Motordrehzahl und eine optimale Kraftübertragung. Die Zapfwellen-Nenndrehzahl kann somit auch bei relativ niedriger Motordrehzahl erreicht und dadurch Kraftstoff eingespart werden.

Niedrigdrehzahlkonzept

Auch was das Niedrigdrehzahlkonzept betrifft, zeichnen sich Fendt Traktoren durch Effizienz und Umweltschonung aus. Die Technologie der modernen Motoren ermöglicht es die Nenndrehzahl aber auch die Drehzahl im schweren Einsatz bedeutend zu reduzieren. Dies sorgt nicht nur für ein weiteres Plus an Kraftstoffeffizienz, sondern auch für einen angenehm niedrigen Geräuschpegel.

VarioGrip

Fendt bietet die erste vollständig ins Fahrzeugkonzept integrierte Reifendruckregelanlage VarioGrip, die auch während der Fahrt eine Regelung des Luftdrucks ermöglicht. Die Vorteile eines angepassten Reifendrucks: Durch das Absenken des Reifendrucks vergrößert sich die Aufstandsfläche, wodurch die Zugkraft erhöht und der Radschlupf und Rollwiderstand reduziert wird. So lässt sich nicht nur Kraftstoff einsparen und CO2-Emissionen reduzieren, sondern auch der Bodendruck vermindern, der Feldboden schonen und der Reifenverschleiß auf der Straße minimieren.

Schlupfregelung

Um überhöhten Schlupf zu vermeiden und die Traktorenleistung optimal in Zugkraft umzusetzen, sind Fendt Traktoren mit einer Schlupfregelung ausgestattet. Der Radschlupf wird so durch ein elektronisch geregeltes Heckhubwerk zuverlässig gering gehalten. Das Ergebnis: Die effektive Fahrgeschwindigkeit wird erhöht und der Kraftstoffverbrauch verringert. Durch die optimale Kraftübertragung wird die Bodenverdichtung zusätzlich reduziert und die obere Bodenschicht nicht unnötig strapaziert.

Leichtbau

Fendt stellt den größten Anspruch in Effizienz und Umweltschonung an sich selbst und setzt daher auf leichte Maschinen, die ein gutes Leistungsgewicht aufweisen und gleichzeitig die Möglichkeit schaffen, die Maschine durch entsprechende Ballastierungssysteme genau dann mit dem entsprechenden Gewicht aufzurüsten, wenn eine höhere Zugleistung benötigt wird. Durch den Leichtbau wird der Material- und Kraftstoffverbrauch gesenkt und CO2-Emissionen reduziert.

Getrennter Ölkreislauf für Hydraulik und Getriebe

Getrennte Ölhaushalte zwischen Getriebe und Hydraulik ermöglichen eine geeignete Ölqualität. Durch die Trennung der Ölhaushalte ist z.B. der Hydraulikkreislauf prädestiniert für den Einsatz von Bio-Hydrauliköl. Zugleich überzeugen Fendt Traktoren mit vergleichsweise hohen Getriebeölwechselintervallen – Ein Vorteil von dem nicht nur der Landwirt profitiert, sondern auch die Umwelt.

SCR-Technologie

Die SCR-Technologie hat sich als umweltfreundliche Lösung am Markt erwiesen. Hier wird im Abgasstrang die Harnstofflösung „AdBlue“ eingespritzt und die umweltschädlichen Stickoxide auf ein Minimum reduziert. Mit dieser Technologie arbeitet auch der Fendt Vario hocheffizient und umweltfreundlich.

Variogetriebe

Dank dem Variogetriebe ist der Fahrer immer in der Lage mit der optimalen Geschwindigkeit zu arbeiten – Das schafft erhebliche Einsparmöglichkeiten. Bei verschiedenen Einsätzen spart der Landwirt durch die erhöhte Flächenleistung so bis zu 10% Kraftstoff und trägt nebenbei zur Umweltschonung bei. Die hohe Lebensdauer und Robustheit des Getriebes, sowie seine optimale Kraftübertragung, unterstreichen die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit des Fendt Traktors.

Motor-Getriebe-Steuerung

Das Traktor-Management-System (TMS) regelt – entsprechend der vorgewählten Geschwindigkeit – die Motordrehzahl und die Getriebeübersetzung so, dass der Traktor immer im wirtschaftlichen Optimum fährt. Durch die wirtschaftliche Fahrweise kann der Kraftstoffverbrauch insgesamt gesenkt und CO2-Emissionen reduziert werden.

VarioGuide, SectionControl, VariableRateControl (VRC)

Mit dem von Fendt entwickelten Spurführungssystem VarioGuide lassen sich Fehlstellen und Überlappungen ausschließen, sodass der Fahrer eine Steigerung seiner Flächenleistung erreicht. Die daraus resultierende Kraftstoffeinsparung erhöht die Wirtschaftlichkeit, fördert die Einsparung der Betriebsmittel, vermindert den CO2-Ausstoß und schont damit die Umwelt. Ein gezielter und sparsamer Umgang mit Betriebsmitteln wird auch durch die automatische Teilbreitenschaltung SectionControl für ISOBUS Arbeitsgeräte erreicht. Noch bevor es zu unerwünschten Überlappungen kommt, übernimmt SectionControl das Aus- und Einschalten der Teilbreiten am Vorgewende bzw. am Feldrand. Bei Arbeiten mit Feldspritzen, Düngerstreuern, Einzelkornsämaschinen und Drillmaschinen ermöglicht SectionControl ein Einsparpotential an Betriebsmitteln von bis zu 17%. Auch hier wird durch den gezielten Einsatz von Spritz- und Düngemittel die Umwelt vor unnötigen Belastungen geschont. Je unterschiedlicher die Bedingungen innerhalb eines Feldes, desto effizienter bringt Fendt VRC Saatgut und Betriebsmittel aus. Durch die teilflächenspezifische Bewirtschaftung werden Pflanzenschutz- oder Düngemittel sowie Saatgut genau nach Bedarf ausgebracht. So vermeidet VRC partielle Überdüngungen und unnötige Belastungen der Umwelt und fördert zugleich die Einsparung von Betriebsmitteln.









Stand: März 2018

Umwelt und Nachhaltigkeit – Produktion.

Auszeichnungen

Fendt räumt bei AE50 Award in den USA ab

Für das Jahr 2021 zeichnete die American Society of Agricultural and Biological Engineering (ASABE) gleich sechs Fendt Produkte mit dem renommierten „AE50 Award“ aus. Zusätzlich erhielt das DynaFlex AutoDock System am 2. März als eine von nur drei Innovationen den Davidson Prize.

Hier erfahren Sie mehr

Fendt 211 Vario gewinnt „Tractor of the Year 2021" in der Kategorie "Best of Specialized”

Am Freitag, den 18. Dezember überzeugte der Fendt 211 V Vario die TotY Jury und gewann in der Kategorie „Tractor of the Year 2021 Best of Specialized”.

Hier erfahren Sie mehr

Fendt 900 Vario ausgezeichnet als „Machine of the Year 2020“

Bei der „Machine of the Year 2020” Verleihung am 12. November 2019 entschied der Fendt 900 Vario gleich in zwei Kategorien für sich. Fendt gewann sowohl den „Audience Choice Award“, früher Publikumspreis, als auch den Titel „Machine of the Year“ in der Kategorie Großtraktoren für den neuen Fendt 900 Vario.


Hier erfahren Sie mehr

Fendt Kampagnen gewinnen German Brand Award 2020

Beim anerkannten German Brand Award 2020 erhielt Fendt gleich zwei Preise. Ausgezeichnet wurden der Brand-Refresh „It’s Fendt“ und die Kampagne „Fendt 900 Vario – Ready for more.“ unter rund 1200 Einreichungen. Beide Marketingkampagnen entstanden in Zusammenarbeit mit der Brand Communication Agentur shot one GmbH in München.

Hier erfahren Sie mehr

ISOBUS Lösung TIM wird mit AE50 Award in den USA ausgezeichnet

Am 11. Februar wurde auf der Agricultural Equipment Technology Conference in Louisville/Kentucky die AEF (Agricultural Industry Electronics Foundation e.V.) für die ISOBUS Lösung TIM (Tractor Implement Management) mit dem AE50 Award ausgezeichnet. Die American Society of Agricultural and Biological Engineers (ASABE) verleiht den renommierten Preis einmal jährlich.

Hier erfahren Sie mehr

Fendt Katana 650 gewinnt Innovationspreis auf Fieragricola 2020

Auf der Fieragricola 2020 in Verona erhielt der Fendt Katana 650 den Innovationspreis „Silver Leaf“. Die Landwirtschaftsmesse mit Schwerpunkt auf Grünland- und Weinbautechnik wird von Veronafiere in Zusammenarbeit mit „Edizioni L’Informatore Agrario“ organisiert.


Hier erfahren Sie mehr