2021-06-16Pressemitteilung

Fendt Katana 650 – Neue Generation mit mehr Durchsatz und nachhaltigem Arbeiten

Der neue Fendt Katana 650 ist mit einem neuen Gutfluss noch leistungsfähiger. Das intelligente Allradsystem BalancedGrip macht den Fendt Feldhäcksler noch vielseitiger einsetzbar. Eine neue Schleifeinrichtung steigert die Lebensdauer der Messer und Schleifsteine enorm. Der Maisvorsatz 460Plus ist jetzt auch in der StalkBuster-Variante verfügbar, die bereits für eine umweltschonende und ökonomische Ernte ausgezeichnet wurde. Der Fendt Katana 650 erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe V.

Fendt Katana 650 – Neue Generation mit mehr Durchsatz und nachhaltigem Arbeiten

Der neue Fendt Katana 650 ist mit einem neuen Gutfluss noch leistungsfähiger. Das intelligente Allradsystem BalancedGrip macht den Fendt Feldhäcksler noch vielseitiger einsetzbar. Eine neue Schleifeinrichtung steigert die Lebensdauer der Messer und Schleifsteine enorm. Der Maisvorsatz 460Plus ist jetzt auch in der StalkBuster-Variante verfügbar, die bereits für eine umweltschonende und ökonomische Ernte ausgezeichnet wurde. Der Fendt Katana 650 erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe V.

Mehr Leistung und verbesserte Lüftung

Mit 25 PS mehr Motorleistung erreicht der Fendt Katana 650 eine Nennleistung von 650 PS mit dem bekannten MTU 6-Zylinder Reihenmotor. Der variable Lüfter mit Umkehrfunktion wird nun auch serienmäßig im Fendt Katana 650 verbaut. Dabei wird der Luftstrom über die Verstellung des Anstellwinkels der einzelnen Lüfterflügel gesteuert. So steht immer bedarfsgerecht die benötigte Kühlleistung zur Verfügung. Mithilfe der Umkehrfunktion des Lüfters wird das Kühlpaket von Ablagerungen und feinem Staub gereinigt und die automatische Steuerung entlastet den Fahrer deutlich.

Erweiterung der Schnittlängen durch neue Cracker

Für den Fendt Katana 650 stehen zwei neue Rollenaufbereiter zur Verfügung. Mit den neuen Crackern wird die Schnittlänge des Feldhäckslers auf bis zu 30 mm erweitert und der Einzug, sowie der komplette Gutfluss werden der neuen Schnittlänge angepasst. Außerdem wird die Gutannahme optimiert und die Aufbereitungsfläche mit 300 mm Rollendurchmesser vergrößert. Die Rollenaufbereiter unterscheiden sich eine zusätzliche V Spiralnut. Diese zerfasert das Erntegut noch besser und steigert so die Qualität des Ernteguts. Mit diesen Crackern benötigt die Maschine weniger Leistung und damit weniger Kraftstoff.

21 Prozent mehr Durchsatzleistung

Die komplette Überarbeitung des Gutflusses vom Einzug bis zu der Auswurfklappe entsprechend der neuen Rollenaufbereitung sorgt für bis zu 21 Prozent mehr Durchsatzleistung. Dazu arbeitet der Fendt Katana 650 nun mit 12 Prozent mehr Kraftstoffeffizienz bei gleichbleibend hoher Kornaufbereitung.

Mehr Grip in steilen Hanglagen

Das intelligente Allradsystem BalancedGrip für den Fendt Katana 650 sorgt gerade in steilen Hanglagen für mehr Grip und verhindert ein Durchdrehen der Räder bei zu geringer Vorderachslast. Bei Fahrten am Hang wird die Vorderachse weniger belastet, daher regelt Fendt BalancedGrip die Fahrantriebsmomente zwischen Vorder- und Hinterachse aktiv, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern. In Hanglagen wird das Drehmoment verringert und damit die Geländefähigkeit des Fendt Katana erhöht.

So wird die Grasnarbe geschont und der Fendt Katana kann in der Grasernte auch bei steilen Hanglagen eingesetzt werden.

Schleifeinrichtung

Weniger Verschleiß und nachhaltiger Ernten

Der Fendt Katana 650 hat erstmalig eine innovative Schleifeinrichtung am Messerblock, die während des Schleifens kontinuierlich den Schleifstein anpasst und nachstellt. Durch das permanente Nachstellen wird ein besonders gutes und materialschonendes Schleifergebnis erzielt, da die Messer gleichmäßiger geschliffen werden. Schleifstein und Messer halten dadurch erheblich länger und die Wartungskosten reduzieren sich, da Messer und Schleifstein längere Standzeiten haben.

Erstmalig wird der Maisvorsatz 460Plus in der StalkBuster-Variante für das neue Katana Model verfügbar. Im Maisvorsatz ist die prämierte StalkBuster Stoppelzerstörungstechnik mit einem integrierter Mulcher eingebaut, welche die Maisstoppeln direkt während der Ernte zerschlägt. Diese aktive mechanische Pflanzenschutzmaßnahme wirkt präventiv gegen Schädlingsbefall und senkt den Bedarf an chemischen Mitteln deutlich. So wird nachhaltiger gearbeitet und die Vitalität der Folgekulturen gestärkt.

Der neue Fendt Katana 650 ist ab der Agritechnica im November 2019 zu bestellen.