360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Eine Bedienung, alle Funktionen.

Seit Jahren bewährt sich das durchgängige Gesamtkonzept der Fendt Bedienung an der rechten Armlehne, bestehend aus Varioterminal, Multifunktionsjoystick, Kreuzschalthebel, Linearmodul und der Folientastatur. Für die Bedienung der Schlepper-, Geräte- und VariotronicTI Funktionen wartet der Fendt 500 Vario mit zwei Terminalvarianten auf, dem 7" Terminal, sowie dem größeren 10.4" Terminal. Beide Terminals sind per Touch und Tasten bedienbar.

Das Varioterminal 7''

Übersichtlich, intuitiv und praktisch – das Varioterminal 7" mit LED Hintergrundbeleuchtung vereint alle Schlepper- und Gerätefunktionen in einem Terminal. Auch ISOBUS-fähige Anbaugeräte können direkt über das Varioterminal gesteuert werden. Über die flache Menü- Struktur und die klare Anzeige finden Sie sich leicht zurecht. Sie bedienen den jeweiligen Menüpunkt direkt auf dem Touch-Screen oder per Tastenklick. Das schicke, randlose LCD-Display in Smartphone-Optik liefert brillante Farben und eine klare Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Dabei ist es höchst kratzfest und leicht zu reinigen. Auch bei Nacht leuchtet das Display automatisch abgedimmt, ohne zu blenden.

Varioterminal 7"
Tempomattasten
Motordrehzahlspeichertasten
Kreuzschalthebel für das 1. und 2. Zusatzhydrauliksteuergerät
Handgas
Fahrpedalauflösung
Kraftheberbedienmodul (EHR) für Heckkraftheber mit Schnellaushubschalter, Tiefenführung und Zapfwellenbetätigung (optional für Frontkraftheber)
Folientastaturbedienfeld zur Aktivierung von TMS, VariotronicTI, Fahrbereichswahl, Allrad- und Differentialsperrenschaltung, Vorderachsfederung, Zapfwellengeschwindigkeitsvorwahl und VarioGuide

4-in-1 Terminal: Das Varioterminal 10.4''

Schlepper- und Gerätebedienung, Kamerafunktion sowie Spurführung und Dokumentation sind komplett im Varioterminal 10.4'' integriert. Praktisch ist die übersichtliche Bildschirmaufteilung in wahlweise ein Vollbild, ein geteiltes Bild oder vier Einzelbilder, in denen jeweils eine andere Funktion dargestellt wird. Das hochwertige Touch-Display aus kratzfestem Glas liefert mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln und 16 Millionen Farben ein gestochen scharfes Bild, auch im Nachtmodus. Die Touch-Bedienung reagiert sensibel und schnell. Zusätzlich steht die Bedienung per Tasten zur Verfügung.
Varioterminal 10.4''
Tempomattasten
Motordrehzahlspeichertasten
Kreuzschalthebel für das 1. und 2. Zusatzhydrauliksteuergerät
Handgas
Fahrpedalauflösung
Bedienelemente Zusatzhydrauliksteuergeräte 5. - 7.
Folientastaturbedienfeld zur Aktivierung von TMS, VariotronicTI, Fahrbereichswahl, Allrad- und Differentialsperrenschaltung, Vorderachsfederung, Zapfwellengeschwindigkeitsvorwahl und VarioGuide
EHR-Bedienmodul für Heckkraftheber mit Schnellaushubschalter, Tiefenführung und Zapfwellenbetätigung (optional für Frontkraftheber)

In jede Richtung verstellbar ist das Varioterminal durch den neuen Halter mit Kugelgelenk.

Im Nachtmodus wird die Ansicht so abgedunkelt, dass die Beleuchtung für den Fahrer angenehm bleibt. Dank der alternativen Darstellung sind die Einstellungen und Symbole perfekt einsehbar.

ISOBUS-fähige Geräte steuern Sie über die Variotronic Gerätesteuerung direkt per Joystick oder Varioterminal. Auf zusätzliche Terminals in der Kabine können Sie so verzichten.

Alles im Griff: Multifunktions-Joystick

Mit dem Multifunktions-Joystick steuern Sie den Traktor einfach und präzise. Der 4-Wege-Multifunktionsjoystick dient dem stufenlosen Beschleunigen, Verzögern und Reversieren. Der Fahrhebel liegt angenehm in der Hand und zahlreiche Funktionen lassen sich direkt am Hebel aktivieren: Tempomat, Drehzahlspeicher, Hydraulik und weitere Automatikfunktionen wie das Vorgewendemanagement. Die Ventile können über das Varioterminal frei belegt werden und per Klick am Multifuntions-Joystick ausgelöst werden.

25 Gerätespeicher

Alle Einstellungen im Varioterminal lassen sich unter einem eindeutigen Namen abspeichern und später wieder aufrufen. Haben Sie beispielsweise für Ihren Einsatz mit der Drillmaschine verschiedene Einstellungen für Traktor, Spurführung und Dokumentation konfiguriert, lässt sich die jeweilige Einstellung sehr einfach wieder laden und gegebenenfalls anpassen. Selbstverständlich kann auch jeder Fahrer seine individuellen Werte abspeichern.

Automatische Grenzlastregelung 2.0

Die automatische Grenzlastregelung 2.0 regelt die Motordrehzahl (Motordrückung) in Abhängigkeit vom Leistungsbedarf, so dass der Motor immer im optimalen Bereich bzgl. Kraftstoffverbrauch und Fahrgeschwindigkeit arbeitet.

Die Kraftheber werden über das Varioterminal eingestellt und per Kraftheberbedienmodul, Multifunktionsjoystick oder die externe Bedienung am hinteren Kotflügel betätigt. Eine externe Bedienung gibt es auch für den Frontkraftheber.

Der Einsatz von Kameras an Ihren Maschinen erhöht deutlich Komfort und Sicherheit. Besonders bei großen Landmaschinen haben Sie mehr im Blick, was um Sie herum geschieht. Das große Varioterminal 10.4'' bietet bis zu zwei Kamera-Anschlüsse.

Ideal am Vorgewende: Fendt VariotronicTI

Das Vorgewendemanagement VariotronicTI speichert die Abläufe am Vorgewende. 5 Auslöser, 13 speicherbare Funktionen (inkl. Spurführung) sowie die einfache Einstellung im Stand sichern eine gleichbleibende, überlegene Arbeitsqualität am Vorgewende. Über einen Tastendruck am Joystick lösen Sie die Sequenzen aus. So sparen Sie bis zu 1.920 Handgriffe bei 160 Wendevorgängen. Noch angenehmer ist die Variante VariotronicTI automatic , denn diese löst die Sequenzen automatisch und exakt an der richtigen Stelle aus. Die Programmierung ist auch im Stand möglich.

Immer auf dem idealen Weg

Mit Fendt VarioGuide fahren Sie auch bei schlechten Empfangsbedingungen zuverlässig spurgenau. Fendt VarioGuide ermöglicht die höchste Auslastung der Maschinen, da Sie auch bei Nacht oder bei großen Arbeitsbreiten spurgenau ohne aktives Lenken arbeiten können. Mit Fendt VarioGuide hält der Traktor automatisch die ideale Linie, sodass Sie sich voll auf das Arbeitsgerät konzentrieren können. Überlappungen werden reduziert und so, je nach Arbeitsgang, Einsparungen von drei bis zehn Prozent erreicht. Je nach Einsatz können Sie mit zwei Genauigkeitsstufen arbeiten, mit Abweichungen von ca. 20 cm (VarioGuide Standard) oder auf 2 cm genau (VarioGuide RTK).

Ganz einfach zur idealen Spur: Das neue Fendt VarioGuide

Mit der neuen Version von Fendt VarioGuide stehen Ihnen zwei verschiedene Empfängersysteme zur Verfügung, entweder NovAtel® oder Trimble®. Auf dem Betrieb vorhandene Trimble®-RTK-Infrastrukturen sowie NTRIP können weiterhin eingesetzt werden. So wird abhängig vom Empfänger eine Vielzahl von Korrektursignalen unterstützt, zum Beispiel EGNOS/WAAS oder zusätzlich RangePoint™RTX™, CenterPoint RTX™ und NTRIP. Und sollten Sie auf Grund des Geländes Ihr Signal dennoch einmal verlieren, so arbeitet VarioGuide dank Trimble®-xFill™-Technologie auch ohne Korrektursignal noch bis zu 20 Minuten zuverlässig weiter.

Mit Fendt VarioGuide halten Sie die Spur in zwei Genauigkeitsstufen mit +/- 20 cm und +/- 2 cm Abweichung. Neu ist die flexible Auswahl verfügbarer Empfänger und Korrekturdienste.

VarioGuide

Effizient vom Traktor bis hin zum Datenmanagement

Wer in einen Traktor investiert, investiert auch in die Zukunft. Die Einsatzfähigkeit Ihrer Flotte wird optimiert, sobald die Maschinen sinnvoll miteinander vernetzt sind. Neueste Schnittstellen und Softwarelösungen ermöglichen es bereits heute, die Maschinendaten ortsunabhängig abzurufen und sofort entsprechend zu agieren. So erhöhen Sie die Reaktions- und Einsatzzeiten Ihres gesamten Fuhrparks per Knopfdruck. Die Schnittstelle zwischen Traktor und Büro bildet das neue AGCO Connectivity Modul (ACM), das als zentrale Sende einheit auf dem Traktor den kompletten Datentransfer hinsichtlich Telemetrie-Lösungen übernimmt.

ISOBUS

Von Beginn an überlappungsfrei mit SectionControl

Mit der vollautomatischen Teilbreitenschaltung Fendt SectionControl für ISOBUS Geräte setzen Sie Saatgut, Düngemittel oder Pflanzenschutzmittel überlappungsfrei ein. Doppelbehandlungen werden vermieden und Abstandsflächen automatisch eingehalten. Mit Hilfe des SectionControl Assistant stellen Sie schnell und einfach die Korrekturwerte für Ihr Gerät einmalig ein. So werden die Ein- und Ausschaltzeitpunkte von Beginn an exakt gesetzt und automatisch eine wirtschaftliche Ausbringung erzielt.

Beim Einsatz mit ISOBUS-fähigen Spritzen, Düngerstreuern oder Sämaschinen schaltet SectionControl jetzt bis zu 36 Teilbreiten.

Der SectionControl Assistant führt Sie Schritt für Schritt durch alle Eingaben hin zu den idealen Ein- und Ausschaltzeitpunkten.

Ideal bei jedem Einsatz, unverzichtbar in der Flotte: Dokumentation und Telemetrie

Das Erwirtschaftete auf einen Blick mit Fendt VarioDoc

Dokumentation ist bei landwirtschaftlichen Unternehmern die wichtigste Basis für ein modernes Betriebsmanagement. Mit Fendt VarioDoc können die relevanten Daten in kürzester Zeit erfasst, in der Schlagkartei dokumentiert und analysiert werden. Die Daten werden über den ISOBUS Standard TC-BAS kabellos vom Varioterminal an die Schlagkartei übertragen. So stehen die Menge des ausgebrachten Saatguts, Düngemittel oder der Kraftstoffverbrauch pro Hektar sofort nach getaner Arbeit zur Verfügung. Zusätzlich können Aufträge im PC angelegt und an das Terminal geschickt werden.

Datenkontrolle in Echtzeit: Fendt VarioDoc Pro.

VarioDoc Pro ermöglicht zusätzlich die Aufzeichnung der GPS-Positionsdaten und die Datenübertragung nahezu in Echtzeit. So ist auch der automatische und lückenlose Austausch mit ISOXML fähigen Ackerschlagkarteien und eine Kartierung möglich. Die Daten der eingesetzten Betriebsmittel werden nach dem Standard TC-Geo übertragen und sind auch während der Arbeit am Varioterminal einsehbar.

Variabel ausbringen mit VariableRateControl (VRC)

Die Datenübertragung mit VarioDoc Pro ermöglicht es jetzt, variable Mengen je nach Bedarf von Boden oder Pflanzen auszubringen und damit Betriebsmittel zu sparen. Auf Basis von VarioDoc Pro zur Dokumentation steht jetzt die neue Lösung der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung VariableRateControl (VRC) zur Verfügung. Der Bedarf an Saatgut, Dünger oder Pflanzenschutzmittel wird anhand von Applikationskarten dargestellt, im Einsatz abgerufen und automatisch ausgeführt. Der große Vorteil: Die Betriebsmittel können in der Schlagkartei punktgenau bestimmt, geplant und ausgebracht werden.

Effizient vom Traktor bis hin zum Datenmanagement

Wer in einen Traktor investiert, investiert auch in die Zukunft. Die Einsatzfähigkeit Ihrer Flotte wird optimiert, sobald die Maschinen sinnvoll miteinander vernetzt sind. Neueste Schnittstellen und Softwarelösungen ermöglichen es bereits heute, die Maschinendaten ortsunabhängig abzurufen und sofort entsprechend zu agieren. So erhöhen Sie die Reaktions- und Einsatzzeiten Ihres gesamten Fuhrparks per Knopfdruck. Die Schnittstelle zwischen Traktor und Büro bildet das neue AGCO Connectivity Modul (ACM), das als zentrale Sendeeinheit auf dem Traktor den kompletten Datentransfer hinsichtlich Telemetrie-Lösungen übernimmt.

Per USB-Anschluss können Feldeinstellungen auf andere Fendt Traktoren übertragen werden. Praktisch ist der Anschluss auch zum Aufladen des Mobiltelefons.

VarioDoc & VarioDoc Pro

Die neue Funktion VariableRateControl (VRC) ermöglicht das Abarbeiten von Applikationskarten und die automatische Anpassung der Ausbringmenge am Anbaugerät, z.B. Düngerstreuer, Feldspritzen, Sähmaschinen. Es können bis zu 5 Applikationskarten parallel abgearbeitet werden.

VarioDoc & VarioDoc Pro

Ihr Vorteil mit der Fendt Smart Farming:

Die Software Ihres Fendt wird beim Werkstatt-Service auf den aktuellsten Stand gebracht. Neue Funktionen erhalten Sie sogar zusätzlich.

Fendt Smart Farming

Fendt Spotlight. Besonders. Besser.

Achten Sie auf die Fendt Spotlights – die besonderen und besseren Lösungen – und erfahren Sie, was einen Fendt zum Fendt macht.