360-icon download left-arrow left-doublearrow nav-dot pdf-icon rss-icon search-icon spot-icon subnavi-icon close-icon info-icon

Fendt IDEAL Mähdrescher - Mehr Leistung, mehr Durchsatz, mehr Komfort

Eine Maschine, die mit kompromissloser Qualität und bedingungsloser Zuverlässigkeit kürzeste Erntefenster optimal einhält.

  • Perfekte Sicht auf das Schneidwerk sowie auf die Zuführung bei gleichzeitiger komfortabler und ergonomischer Lenkung.
  • Joystick-Lenkung IDEALdrive sorgt für einen ergonomischen und gleichzeitig effizienten Arbeitstag.




kW/PS*RotorenDreschkorbflächeAbscheideflächeObersiebflächeUntersiebflächeKorntankvolumenKraftstofftankvolumen
IDEAL 7336 / 451 10,83 m2 1,44 m2 2,71 m22,19 m212.500 - 17.100
Liter
1.000 - 1.500
Liter
IDEAL 8 401 / 538 21,66 m2 1,92m2 2,71 m22,19 m212.500 - 17.100
Liter
1.000 - 1.500
Liter
IDEAL 9483 / 64721,66 m2 2,4 m22,98 m2
2,42 m212.500 - 17.100
Liter
1.000 - 1.500
Liter
IDEAL 10581 / 790 21,66 m2 2,88 m22,98 m22,42 m217.100
Liter
1.000 - 1.500
Liter









*Max. Leistung mit PowerBoost (ECE R 120)

Schneidwerke & Schrägförderer.

PowerFlow Schneidwerke

Um ideale Ergebnisse zu erzielen, muss von Beginn an alles passen. Deswegen arbeiten alle Fendt IDEAL Mähdrescher mit der neuesten Generation der weltweit geschätzten PowerFlow Schneidwerke. Die PowerFlow Schneidwerke überzeugen durch ihre robuste, solide und langlebige Konstruktion. Durch die PowerFlow Bänder wird das Material aktiv mit der Ähre voran in die Maschine befördert. Dies sorgt neben einem gleichmäßigen Gutfluss für eine optimale Ausnutzung sowie Schutz des Dreschsystems vor Steinen.

Fendt Autodock™ Schrägförderer

Kurze Rüstzeiten bedeuten mehr Zeit zum Ernten. Fendt Autodock™ kuppelt den Vorsatz binnen fünf Sekunden automatisch an und setzt damit Maßstäbe in Sachen Komfort. Den Fahrersitz müssen Sie hierbei nicht mehr verlassen. Nachdem der Vorsatz aufgenommen wurde, sorgen vier Hydraulikzylinder für die Verbindung. In der Mitte des Schrägfördererrahmens sorgt ein Hydraulikzylinder für die mechanische Vorsatzverriegelung.

Rotoren der Superlative: Single und Dual Helix.

Dreschbereich
Abscheidebereich
Auswurfbereich
Einzugsbereich
Zuführbereich
Abscheidebereich
Zuführbereich
Auswurfbereich
Dreschbereich
Einzugsbereich

Single Helix

Dual Helix

Der Helix-Prozessor

Der Helix Prozessor: einfach einzigartig

Alle Bestandteile der Rotoren, wie Schlagleisten und Rotorfinger, sind wie bei einer Helixstruktur in vier Reihen angeordnet. Der vordere Teil der Rotoren besteht aus vier längs verbauten Schlagleisten, welche die Körner aus den Ähren lösen. Die darunter liegenden Körbe gibt es in verschiedenen Ausführungen für optimale Ergebnisse in jedem Einsatz. Sie lassen sich schnell und einfach seitlich austauschen, je nach Einsatz. Der Korbabstand von maximal 35 mm wird hydraulisch verstellt. Die Rotorfinger sind um 20° nach hinten geneigt. Dadurch wird das Erntegut in die Helixsektionen aufgeteilt und zuverlässig und schonend um den Rotor geführt. Somit kommt es nicht zu unerwarteten Lastspitzen am Rotor und es gibt keine Kanten, an denen sich das Material staut.

RotorFeeder Zuführtrommel

Die Zuführung entscheidet

Die RotorFeeder Zuführtrommel mit 600 mm übergibt das Erntegut von unten an die Rotoren und trägt so entscheidend zum optimalen Druschergebnis bei. Die RotorFeeder Geschwindigkeit wird abhängig von der Rotordrehzahl proportional selbstständig vom System geregelt und beträgt immer 70 % der Rotorgeschwindigkeit. Durch die optimal zur Rotordrehzahl passende Geschwindigkeit und den großzügig gestalteten Übergabebereich wird das Stroh nachhaltig geschont. Dabei verbraucht der RotorFeeder auch merklich weniger Leistung. Durch die optimale Übergabe wird ein konstanter Gutfluss sichergestellt.

Zuführung und Kraftbedarf

Sanfte Zuführung, geringer Kraftbedarf

Die Höhe der einzelnen Rotorfinger beträgt 140 mm. Dadurch wird das Korn ideal abgeschieden, ohne das Stroh auf zu engem Raum zu sehr zu beschädigen. Das sorgt für hohe Strohqualität und besten Ausdrusch bei niedrigem Kraftbedarf. Das Dreschsystem zeichnet sich ebenfalls durch die einfache Einstellung aus. Der Fahrer muss nur den Rotor-Drehzahlbereich und den Korbabstand verändern.

Immer in der richtigen Balance.
IDEALbalance™ System.

Mosaic

Herausragende Technik. IDEALbalanceTM

Damit nichts außer sauberes Erntegut im Korntank ankommt, verfügen die Fendt IDEAL-Modelle über das einzigartige und genial einfache IDEALbalance™ System. Herzstück des Systems ist der doppelte Rücklaufboden. Dabei sammelt der vordere Rücklaufboden das Material, das durch die Schlagleisten im vorderen Teil ausgedroschen wird und leitet es auf den vorderen Teil des Vorbereitungsbodens. Der hintere Rücklaufboden sammelt das Material, das durch die Rotorfinger abgeschieden wird, und leitet es weiter hinten auf den Vorbereitungsboden. Somit wird der Vorbereitungsboden über die gesamte Länge genutzt und das Material wird optimal gereinigt.

  • Mosaic

    Herausragende Technik. IDEALbalanceTM

    Damit nichts außer sauberes Erntegut im Korntank ankommt, verfügen die Fendt IDEAL-Modelle über das einzigartige und genial einfache IDEALbalance™ System. Herzstück des Systems ist der doppelte Rücklaufboden. Dabei sammelt der vordere Rücklaufboden das Material, das durch die Schlagleisten im vorderen Teil ausgedroschen wird und leitet es auf den vorderen Teil des Vorbereitungsbodens. Der hintere Rücklaufboden sammelt das Material, das durch die Rotorfinger abgeschieden wird, und leitet es weiter hinten auf den Vorbereitungsboden. Somit wird der Vorbereitungsboden über die gesamte Länge genutzt und das Material wird optimal gereinigt.

  • Mosaic

    Rücklaufboden IDEAL

    Der vordere Rücklaufboden ist so aufgebaut, dass dieser das Material in der Mitte zusammenführt. Der hintere Rücklaufboden ist bei dem Dual Rotor umgekehrt geformt, damit das Erntegut an den äußeren Enden gesammelt wird. Damit wird das Erntegut in allen Bedingungen optimal in der Maschine verteilt. Bei 15 % Hangneigungen können mit diesem einfachen Aufbau, im Vergleich zu einem flachen Rücklaufboden, bis zu 60 % Verluste vermieden werden. IDEALBalance™ ist in allen Fendt IDEAL serienmäßig verbaut. Für den IDEAL 7 steht eine speziell, auf den Single Rotor angepasste Variante des Rücklaufbodens zur Verfügung.

  • Mosaic

    Gleichmäßig verteilt

    Bei einem Rotor (IDEAL 7) wird das Material durch den langen Rücklaufboden in der Mitte gesammelt. Anschließend wird es gleichmäßig im vorderen Bereich des Vorbereitungsbodens verteilt.

Mittelstege: Hangunempfindlichkeit bis zu 15 Grad

Die sechs Mittelstege (IDEAL 7, 8, 9) messen 150 mm in der Höhe, für eine Hangunempfindlichkeit bis zu 15 Grad. Verlustsensoren am Ende des Siebkastens helfen dem Fahrer bei der optimalen Maschineneinstellung.

Fallstufen geschwungen: Luftmenge wesentlich gesteigert

Im IDEAL 10 sind die Fallstufen geschwungen. Dank der geschwungenen Form sammeln sich die schweren Körner im unteren Teil der Stufe. Die leichten Bestandteile im Gutstrom befinden sich, aufgrund physikalischer Gesetze, oben. Die geschwungenen Stufen sorgen für einen breiteren Luftauslass, wodurch die Luftmenge wesentlich gesteigert werden kann. Die vier Sektionen des IDEAL 10 mit den geschwungenen Fallstufen können, für eine einfache Reinigung, bequem herausgenommen werden.

Reinigungsgebläse aus drei Gebläseeinheiten.

Zwischenboden
Gebläse
Untersieb
Obersieb
Vorbereitungsboden

Separater Nachdrusch

Für höchste Leistung und besten Ausdrusch sorgt die speziell konstruierte Überkehr. Das Material wird durch eine Schnecke ausgedroschen und auf den Rücklaufboden übergeben. Dadurch wird kein Separierungspotenzial am Prozessor verschenkt. Der Ausdrusch geschieht zwischen der Schnecke und austauschbaren Abdeckungen, die je nach gewünschter Intensität, gezahnt oder glatt sind.

Reinigung der Superlative

Für die perfekte Reinigung sorgen im Fendt IDEAL auch der lange Vorbereitungsboden, hohen Hangstegen, sowie der lange Siebkasten. An der ersten Fallstufe zwischen Vorbereitungsboden und Zwischenboden wird der große Anteil an Kurzstroh und Spreu vom Körneranteil getrennt. Die zweite Fallstufe zum Obersieb separiert anschließend die Fremdkörneranteile weiter. Ein hoher Luftstrom sorgt dabei für beste Reinigungsergebnisse. Die längsten Siebe am Markt mit den aufgebauten Hangstegen erzielen die optimale Kornsauberkeit. Um unter allen Bedingungen beste Ergebnisse zu liefern, kann die Öffnungsweite der Siebe bequem und einfach aus der Kabine elektrisch verstellt werden.

Wählen Sie zwischen drei Spreuverteilereinstellungen.

Der Spreuverteiler ist direkt am Ende des Siebkastens angebracht und verteilt Kurzstroh und Spreu wie es gewünscht wird. Dabei werden die Streuscheiben hydraulisch angetrieben, wodurch variable Drehzahlen möglich sind. Wählen Sie zwischen drei Spreuverteilereinstellungen: häckseln und mischen (Spreu gelangt in den Häcksler), Stroh fallenlassen und mischen (Spreu gelangt ins Schwad), und Spreu vom Stroh trennen (Spreu wird seitlich verteilt). Als Abschluss des Strohhäckslers kommen entweder der ActiveSpread Verteiler oder passive Strohleitbleche zum Einsatz. ActiveSpread arbeitet mit zwei hydraulischen Streuscheiben, deren Geschwindigkeit aus der Kabine verstellt werden kann. Beim passiven Strohverteiler haben Sie die Wahl, ob Sie die Leitbleche elektrisch oder manuell verstellen möchten. Die linke und rechte Seite lassen sich immer unabhängig voneinander verstellen.

Stroh häckseln und mischen

Spreu vom Stroh trennen

Korntank und Entleerung.

Nie dagewesene Entladerate

Für die Fendt IDEAL Mähdrescher stehen zwei Korntankvarianten zur Wahl. Der Streamer 210 mit 17.100 l Fassungsvermögen und 210 l/s Entladeleistung oder den Streamer 140 mit 12.500 l und 140 l/s. Das enorme Fassungsvolumen und die gesteigerte Entladerate tragen dem enormen Durchsatz des Fendt IDEAL Rechnung. Der Schlüssel für die enorme Geschwindigkeit liegt im riesigen Durchmesser der Entladeschnecke. Der große Durchmesser von 480 mm mit wenigen Schneckenwindungen lässt gleichzeitig niedrige Drehzahlen zu. Der gesamte Korntankinhalt wird binnen 81 Sekunden schonend und mit geringem Kraftbedarf entladen.

Abdeckklappen über den Schnecken im Korntankboden steuern die Entladegeschwindigkeit in fünf Positionen.

Der große Durchmesser der Entladeschnecke erlaubt niedrige Drehzahlen bei hohem Durchsatz. Das sichert die Kornqualität!

Ertrag, Feuchte und Qualität immer im Blick dank den LiveDaten vom Feld: Sensoren für Ertrag und Feuchte sowie die Kornqualitätskamera sind am Elevator angebracht. Die Daten erreichen eine Genauigkeit von 98 % und werden dank ISOBUS Standard von VarioDoc, Live Ertragskartierung und IDEALharvest™ genutzt.

Fendt IDEAL: Motor, Fahrwerk und Getriebe.

Motoren & Umkehrlüfter

MAN und AGCOPower Motoren

Um jeweils das beste Gesamtpaket zu bilden, arbeiten in den drei unterschiedlichen Fendt IDEAL Modellen auch vier unterschiedliche Motoren, die perfekt an den möglichen Durchsatz des IDEAL 7, 8, 9 und 10 angepasst sind. Nur mit einem perfekt zum möglichen Durchsatz passenden Motor, kann die maximale Kraftstoffeffizienz erreicht werden. Im IDEAL 7 arbeitet ein AGCOPower-Motor, in den Modellen IDEAL 8, 9 und 10 drei unterschiedliche MAN-Motoren. Alle Motoren erfüllen die Abgasstufe V und zeichnen sich durch lange Serviceintervalle aus.

Revolutionäres AirSense® Cooling

Damit die Motoren immer effizient und zuverlässig arbeiten, ist die Kühlung entscheidend. Für den Fendt IDEAL wurde AirSense® Cooling entwickelt. Die Idee: maximale Kühlleistung bei minimalstem Reinigungsaufwand. AirSense® Cooling besteht aus einem 950 mm großen Umkehrlüfter und einer Kühlerfläche von 2,7 m². Die Luft wird zentral über ein Kühlergitter auf der oberen Seite des Fendt IDEAL angesaugt. Je nach Temperatur und Zeit ändert der Lüfter automatisch die Drehrichtung und bläst den Kühler zuverlässig frei.

Fendt IDEAL Fahrwerk

Schmal unterwegs

Das schmale Chassis der Fendt IDEAL Mähdrescher erlaubt auch bei der Radauswahl große Aufstandsflächen. Somit sind die Fendt IDEAL-Modelle mit 800/70R38 unter 3,3 m Außenbreite. Selbst beim Fendt IDEAL Mähdrescher mit ParaLevel Hangausgleich, der bis zu 14 % Hangneigung ausgleicht, können 800/70R38 Räder auf die Vorderachse aufgezogen werden. Damit bleiben Sie unter einer Transportbreite von 3,5 m.

Maximaler Vortrieb

Der IDEAL schaltet selbstständig und ganz intelligent den Allradmodus nur dann zu, wenn der eingestellte Druck der Vorderachse erreicht wird. Damit unterstützt die AllDrive-Achse den IDEAL nur bei Bedarf und liefert dann die volle Traktion. Wenn die Differenzialsperre aktiviert ist, ist der Allrad permanent angeschaltet. Beim Lenken wird die Differenzialsperre automatisch ab und nach dem Wendevorgang wieder eingeschaltet. Dadurch spart der IDEAL Kraftstoff und schont so die Achse.

Das Getriebe des Fendt IDEAL

Fendt MotionShift

Das Getriebe des Fendt IDEAL bietet zwei Gänge mit einem Geschwindigkeitsbereich von 0-15 km/h bzw. 0-40 km/h. Fendt MotionShift lässt Sie beide Gänge während der Fahrt bequem per Tastendruck an der Armlehne schalten. Die Geschwindigkeit steuern Sie bequem über den Multifunktionsjoystick. Im CVT Modus beginnt die Geschwindigkeit bei 0 km/h. Der IDEAL beschleunigt in Abhängigkeit der Fahrhebelposition. Im speziellen "Hook-Up-Mode", den Sie an der Armlehne aktivieren, reagiert der Fendt IDEAL auf Joystickbewegungen proportional. Somit gelingt das Ankuppeln des Vorsatzes spielend leicht.

Der IDEALE Arbeitsplatz.

Arbeitsplatz mit der besten Sicht

Die Fendt VisionCab wurde entwickelt, um Ihnen den perfekten Arbeitsplatz mit der besten Sicht auf den Vorsatz zu bieten. Das gelingt durch die Glasfläche von 5.75 m2 und die 180°-Rundumsicht. Der geringe Geräuschpegel von nur 73 db schafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Die großräumige Fahrerkabine ermöglicht auch Fahrern mit langen Beinen eine angenehme Sitzposition.

Alles im Griff

Das Herzstück der einfachen und intuitiven Bedienung des Fendt IDEAL ist die Armlehne. Hier befinden sich der griffige Joystick und die Folien- sowie Kipptaster für die Maschinenfunktionen. Dazu gibt es ein kleines Digitaldisplay für die wichtigsten Maschineneinstellungen. Das Varioterminal 10.4" erlaubt Ihnen darüber hinaus die einfache Einstellung der Maschine per Fingertipp oder alternativ per Tastendruck. Für die erweiterten Maschinenfunktionen, die IDEALharvest™ mit sich bringt, klicken Sie Ihr iPad, auf dem die Applikation läuft, in den stabilen und praktischen Halter.

Joystick-Lenkung

Joystick-Lenkung Um die Sicht auf das Schneidwerk optimieren zu können, bietet der Fendt IDEAL eine Revolution – IDEALdrive. Durch IDEALdrive kann auf die Lenksäule komplett verzichtet werden. Statt mit einem Lenkrad, wird der Mähdrescher mit einem Joystick auf der linken Armlehne gesteuert. Somit liegt die Lenkung in der linken und die Geschwindigkeit in der rechten Hand. Dies sorgt für einen optimalen Blick nach vorne. Die Steuerung sowie die haptische Rückmeldung des Joysticks sind proportional zur Fahrgeschwindigkeit.

IDEALharvest

Einfach Ernten. Der Fendt IDEAL setzt mit IDEALharvest neue Maßstäbe im Bereich der automatischen Mähdreschereinstellung. IDEALharvest ist ein revolutionäres System, das für die Automatisierung Ihres Fendt Großmähdreschers steht. Akustische MAD-Sensoren liefern die benötigten Informationen, sodass sich der Fendt IDEAL automatisch nach Ihrer vorausgewählten Erntestrategie einstellt und beste Druschergebnisse erzielt.

Fendt Smart Farming. IDEALE Lösungen für eine entspannte Ernte.

Einfach dokumentiert

Mit Fendt VarioDoc und VarioDoc Pro erledigen Sie die Dokumentation der durchgeführten Arbeiten mit wenigen Klicks im Varioterminal und tauschen diese mit Ihrer Ackerschlagkartei aus. VarioDoc gehört zur Grundausstattung jedes Fendt IDEAL. Als Option erhalten Sie VarioDoc Pro, das Ihnen einen erweiterten Funktionsumfang, unter anderem mit kabellosem Datentransfer, bietet.

Echtzeit Ertragskartierung

Dank der Echtzeit Ertragskartierung des Fendt IDEAL wird Ihnen während der Arbeit immer der aktuelle Ertrag an jeder Position im Feld in Ihrem Terminal angezeigt. Darüber hinaus können Sie sich auch die Feuchtigkeit ortsbezogen anzeigen lassen. Das System arbeitet nur mit GPS und den am Elevator verbauten Feuchte- und Ertragserfassung.

Sie haben die Wahl

Fendt VarioGuide

Bei der Spurführung Fendt VarioGuide haben Sie die Wahl aus unterschiedlichen Receivern von NovAtel® oder Trimble®. Beide bieten unterschiedlichste Korrektursignale mit Genauigkeiten bis zu +/- 2 cm. Mit dem NovAtel Empfänger sind Sie mit den Korrektursignale SBAS, TerraStar-L & -C und RTK stets auf Spur. Bei Wahl eines Trimble® Empfängers können Sie SBAS, RangePoint™ RTX™, CenterPoint RTX™ und RTK nutzen. Und sollten Sie auf Grund des Geländes Ihr RTK-Signal dennoch einmal verlieren, so arbeitet VarioGuide dank Trimble®-xFill™-Technologie bzw. NovAtel® RTK Assist auch noch bis zu 20 Minuten zuverlässig weiter.

NovAtel und Trimble

Für beide Systeme – NovAtel und Trimble – stehen unterschiedliche Korrektursignale zur Wahl, die Sie auch im Falle eines Signalverlustes noch einige Zeit weiter arbeiten lassen.

Der Fendt IDEAL im Test.

Der große Fendt Mähdrescher-Test!

Auf voller Breite überzeugend!

Im Praxistest wurde mithilfe der DLG der Fendt IDEAL 9T mit einem Mitbewerber unter gleichen Bedingungen und Voraussetzungen verglichen.

Zu den Testergebnissen

Fendt IDEAL im Test auf dem Weizenfeld

Die Fachzeitschriften profi (10/18), topagrar (9/18) und traction (9-10/18) haben den Fendt IDEAL 9T am heißesten Tag des Jahres 2018 in Thüringen gefahren. Hier ihr Urteil über die Feldeinsätze.

Fendt IDEAL im Test